Regionswahl

Sieben Regionsratsmitglieder kommen aus Nordschleswig

Sieben Regionsratsmitglieder kommen aus Nordschleswig

Sieben Regionsratsmitglieder kommen aus Nordschleswig

Peter Lassen
Peter Lassen Hauptredaktion
Apenrade/Vejle
Zuletzt aktualisiert um:
Hans Philip Tietje schaffte den Sprung in den Regionsrat nicht. Foto: Archiv

Nach der Wahl 2013 waren es noch zehn. Unter anderem zwei Venstre-Altmeister konnten die Wähler dieses Mal nicht überzeugen.

Im neuen Regionsrat werden nur sieben statt bisher neun Mitglieder aus Nordschleswig sitzen. Rechnet man den Ex-vorsitzende Carl Holst aus Rödding mit, waren es nach der Wahl 2013 gar zehn aus Nordschleswig – rund ein Viertel der 41.

Trotz des Abgangs von Stimmenschlucker Holst blieben diesmal für die Regionskandidaten von Venstre in Nordschleswig nicht mehr Stimmen übrig. Denn die in Lügumkloster geborene Stephanie Lose aus Esbjerg sahnte ähnlich ab wie ihr Vorgänger.

Der ehemalige Sparkassendirektor Kurt Jensen aus Rödding schaffte für Venstre zwar neu den Sprung in den Regionsrat Süddänemarks – ebenso Venstrekollege und Schweinebauer Mads Skau aus Hammeleff.

Tietje und Møller abgewählt

Dafür wurden zwei Venstre-Altmeister brutal abgewählt. Der Mann für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit, Hans Philip Tietje aus Behrendorf, und Jens Møller aus Bedstedt bekamen ihre Regionsverträge nicht verlängert vom Wähler.

Møller kandidierte als Letzter auf der V-Liste – für den Wahlkreis Odense. Er holte nur 1.057 persönliche Stimmen, während Tietje als 8. auf der V-Liste und damit als nordschleswigsche Spitze auf 1.668 kam. Vor vier Jahren bekam der Mann aus Behrendorf noch 2.413, während Møller in einem Wahlkrimi mit 1.903 erster Suppleant wurde und nur in den Regionsrat kam, weil Parteikollege Christian Kloppenborg-Skrumsager aus Kolding verstarb, bevor der neue Regionsrat seine Arbeit aufnahm.

Es bleiben also vier Nordschleswiger in der V-Fraktion. Bei den Sozialdemokraten halten Andrea Terp aus Apenrade und Jørn Lehmann Petersen aus Broacker die Fahne hoch, während DF-Spitze Thies Mathiasen aus Hadersleben die Sieben komplett macht. Ausscheiden ohne nordschleswigschen Ersatz tun freiwillig Genosse Peter Christensen aus Hoyer und der konservative John Lohff aus Sonderburg.

Mehr lesen