Grenzöffnung

Segler müssen erste und letzte Übernachtung nachweisen

Segler müssen erste und letzte Übernachtung nachweisen

Segler müssen erste und letzte Übernachtung nachweisen

Kopenhagen/Nordschleswig
Zuletzt aktualisiert um:
Archivfoto Foto: swa

Auch für Segler aus Deutschland gilt: Nur bei sechs Übernachtungen ist die Einreise gestattet.

Die Einreise für Touristen aus Deutschland, Norwegen und Island ist nur gestattet, wenn man nachweisen kann, dass man mindestens sechs Mal in Dänemark übernachtet.

Hier gibt es auch für Gäste, die mit dem Segelschiff unterwegs sind, keine Ausnahme. Das stellt die Pressestelle des Justizministeriums gegenüber dem „Nordschleswiger“ nochmals fest.

Justizminister Nick Hækkerup (Soz.) gesttand Mittwoch im Folketing ein, dass der Nachweis der sechs Übernachtungen für Segler schwierig sein kann.

Eine kleine Erleichterung gibt es jedoch: Es reicht aus, wenn man eine Buchung für den ersten und letzten Anlauf nachweisen kann, wenn dies bedeutet, dass man mindestens sechs Übernachtungen in Dänemark hat. Das wird vom Justizministerium noch einmal bestätigt.

Ein wesentliches Problem dabei ist jedoch, dass bei weitem nicht in allen Segelhäfen möglich ist vorweg zu buchen.

Glück hat jedoch, wer in Schleswig-Holstein seinen Wohnsittz hat. In dem Fall ist ab Montag die Einreise ohne Begrenzungen möglich, und dies gilt somit auch für Segler.

Mehr lesen