Kriminalität

Mordvideo geteilt: Weiterer Teenager angezeigt

Mordvideo geteilt: Weiterer Teenager angezeigt

Mordvideo geteilt: Weiterer Teenager angezeigt

Sara Wasmund
Sara Wasmund Hauptredaktion
Esbjerg
Zuletzt aktualisiert um:
Das Teilen von anstößigen Inhalten über Nachrichtendienste ist verboten. Foto: dpa

Die Regionalpolizei für Südjütland hat wegen des Teilens eines Hinrichtungsvideos erneut Anzeige gegen einen Teenager erstattet. Der Junge ist 15 Jahre alt.

Wie die Polizei für Südjütland und Nordschleswig am Montag bekanntgegeben hat, ist am Freitag erneut Anzeige gegen einen Teenager erhoben worden, weil dieser ein in Marokko entstandenes Hinrichtungsvideo in den sozialen Medien geteilt hat. Der 15-jährige Täter hat die Tat eingeräumt. Die Polizei ermittelt.

Mitte März hatte die Regionalpolizei erstmals Anzeige gegen einen Jugendlichen erstattet, weil dieser ein Video von der Tötung einer Frau in Marokko über seinen Messenger-Nachrichtendienst geteilt hatte.

Übertretung des Paragrafen 264d

Im Dezember waren die Leichen zweier Studentinnen aus Norwegen und Dänemark in Marokko gefunden worden. Wenig später tauchte ein Video im Internet auf, das den Mord an einer der Frauen zeigen soll. Die Polizei hat nun zum zweiten Mal Anzeige wegen Übertretung des Paragrafen 264d erhoben.

„Wir fordern nachdrücklich dazu auf, dass man das Video löscht, sollte man es erhalten haben. Lass es sein, das Video zu zeigen oder zu teilen. Der Strafrahmen dafür liegt bei einer Strafe oder einer Gefängnisstrafe von bis zu drei Jahren“, so warnte Chr. Østergård von der Präventivabteilung der Syd- og Sønderjyllands Politi anlässlich des ersten Falles.

Mehr lesen