Fussball

Fußball-Bundesliga in Dänemark gucken: So geht es

Fußball-Bundesliga in Dänemark gucken: So geht es

Fußball-Bundesliga in Dänemark gucken: So geht es

Lorcan Mensing
Nordschleswig/Apenrade
Zuletzt aktualisiert um:
Die neue Bundesliga-Saison wird Freitagabend durch den amtierenden Meister FC Bayern München eröffnet. Foto: Annegret Hilse/Reuters/Ritzau Scanpix

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Fußballfans dürfen sich freuen: Die erste Fußball-Bundesliga geht wieder los. Doch auf welchen Sendern sind die Spiele der stärksten zwei deutschen Spielklassen in Dänemark zu sehen – und zu welchen Konditionen?

Am Freitagabend eröffnen Eintracht Frankfurt und Rekordmeister FC Bayern München die 60. Saison der stärksten deutschen Fußball-Spielklasse. Der Anpfiff erfolgt um 20.30 Uhr, und auch in Dänemark dürfen sich Fans der Bundesliga auf Live-Übertragungen dieses sowie vieler weiterer Spiele freuen.

Durch die Vermarktung der Liverechte an verschiedene Anbieter ist es jedoch gar nicht so leicht, den Überblick zu behalten, welche Bundesliga-Partien auf welchen Sendern zu sehen sind. Und eines steht fest: Die Kosten für das Verfolgen der Live-Übertragungen sind sowohl in Dänemark als auch in Deutschland enorm hoch.

Bundesliga in Dänemark auf Viaplay und Kanälen von TV3

Die Partien der Fußball-Bundesliga lassen sich in Dänemark nicht im Free-TV verfolgen. Stattdessen gehören die Übertragungsrechte der Spiele der 1. und 2. Bundesliga in Dänemark dem nordischen Medienunternehmen „Viaplay Group“, zu dem die „TV3“-Kanäle sowie der Streaming-Dienst „Viaplay“ zählen.

Wer in Dänemark sämtliche Bundesliga-Spiele sehen möchte, braucht daher ein Abonnement beim kostenpflichtigen Streaming-Dienst „Viaplay“, der alle Begegnungen der 34 Spieltage live überträgt.

Ohne ein „Viaplay“-Abonnement lassen sich an jedem Spieltag jedoch auch fünf bis sechs der neun Erstliga-Spiele bei den „TV3“-Kanälen „TV3 Sport“ und „TV3 Max“ sowie bei „Yousees“ Streaming-Kanal „See“, mit dem die „Viaplay Group“ zusammenarbeitet, live verfolgen.

Der dänische Torhüter Oliver Christensen hütet das Tor des Bundesliga-Vereins Hertha BSC. Foto: Max Ellerbrake/AP/Ritzau Scanpix

Hohe Preise für Live-Fußball im dänischen Pay-TV

Doch der Bundesliga-Spaß ist alles andere als günstig. Bei „Viaplay“ ist es nicht möglich, ausschließlich für das Streamen von Bundesliga-Spielen zu zahlen. Stattdessen muss hier das große Streaming-Paket „Viaplay Total“ für einen Monatspreis von 449 Kronen gekauft werden. Dafür können dann unzählige Sportübertragungen des Streamingdienstes aus der ganzen Welt angeschaut werden.

Bei einer Entscheidung gegen den „Viaplay“-Streamingdienst lassen sich bei TV-Unternehmen wie „YouSee“ Fernsehpakete mit festen oder freizusammengestellten Kanälen kaufen. Das feste „Yousee“-Paket für 319 Kronen im Monat enthält von den Programmen, auf denen Bundesliga-Fußball gezeigt wird, nur den Kanal „See“. Die Kanäle „TV3 Sport“ und „TV3 Max“ müssten hier jeweils dazugekauft werden, um fünf bis sechs Partien pro Spieltag im Fernsehen sehen zu können.

Unter anderem wird das Auftaktspiel der Ersten Bundesliga zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern am Feitag, 5. August, ab 20.30 Uhr nicht nur live bei „Viaplay“, sondern auch bei „TV3 Max“ übertragen.

Eingeschränktes Angebot auch im deutschen Free-TV

Bundesliga-Fans in Deutschland müssen ebenfalls tief in die Tasche greifen, um sich den Wunsch, Live-Spiele anzuschauen, erfüllen zu können. Ohne ein Abonnement bei den beiden großen deutschen Pay-TV-Anbietern „DAZN“ und „Sky“ gibt es für Bundesliga-Begeisterte in Deutschland nur ein sehr eingeschränktes TV-Angebot.

Lediglich drei Spiele der gesamten Bundesliga-Saison werden bei „SAT.1“ im frei empfangbaren Fernsehen gezeigt. Die Begegnung zwischen Eintracht Frankfurt und Bayern München ist eine der wenigen Partien, die bei „Sat.1“ zu sehen ist.

Der dänische Eintracht-Shootingstar Jesper Lindstrøm (l.) trifft heute auf den FC Bayern. Foto: Fabian Bimmer/Reuters/Ritzau Scanpix

Dafür lassen sich alle 306 Erstliga-Partien der Spielzeit mit einem Abo bei beiden Bezahlsendern, „Sky“ und „DAZN“, in voller Länge ansehen. „Sky“ strahlt 200 Punktspiele aus, während das Streaming-Portal „DAZN“ 106 Begegnungen zeigt.

Während bei „Sky“ die Sonnabendspiele ab 15.30 Uhr sowie das Topspiel ab 18.30 Uhr zu sehen sind, sendet „DAZN“ das Freitagabendspiel und die Sonntagspartien.

„Sky“ hat sich darüber hinaus auch die Rechte für die Bundesliga-Spiele während der englischen Wochen gesichert und überträgt auch alle Spiele der 2. Liga live.

Deutscher Wohnsitz für „Sky“ und „DAZN“ erforderlich

Leider ist für ein Abo bei „Sky“ ein Wohnsitz in Deutschland oder Österreich erforderlich, und auch die Registrierung für ein Abonnement bei „DAZN“ muss in einem der beiden Länder geschehen. Zudem muss die IP-Adresse zum Zeitpunkt der Erstverifizierung mit dem Land der registrierten Zahlungsmethode übereinstimmen, was ebenfalls Deutschland oder Österreich sein muss. Nur wenn diese Bedingungen erfüllt sind, lassen sich die Streamingdienste der beiden Anbieter grenzüberschreitend und somit auch in Dänemark nutzen.

Die Bundesliga im TV ist teuer. Foto: Unsplash/Glenn Carstens Peters

Was kosten Abonnements bei „DAZN“ und „Sky“?

Live-Spiele der Bundesliga sind auch im deutschen TV teuer. Ein Monatsabonnement bei „DAZN“ kostet 29,99 Euro, während man bei einer Vertragsbindung von einem Jahr 24,99 Euro monatlich zahlt.

„Sky“ wirbt hingegen mit einem Angebot für die 1. und 2. Liga, das für Neukunden im ersten Jahr monatlich 20 Euro kostet und danach 32 Euro im Jahres-Abo. Neuerdings gibt es bei „Sky“ auch ein mit „DAZN“ kombiniertes Abo, das im ersten Jahr 38,99 Euro monatlich kosten soll und anschließend 61,99 Euro. Damit ließen sich alle Spiele der 1. und 2. Bundesliga sowie ein Großteil der Champions-League-Partien in voller Länge sehen.

Kostenfreie Zusammenfassungen der Bundesliga-Spiele

Wer die Preise für ein „Sky“- oder „DAZN“-Abo nicht zahlen möchte, kann sich die Zusammenfassungen der Bundesliga-Spiele bei den beiden öffentlich-rechtlichen Sendern „ARD“ und „ZDF“ anschauen. Um die beiden Sender in Dänemark zu empfangen ist mittlerweile eine Satellitenschüssel oder ein dänisches Fernsehpaket notwendig. Ein ARD-Livestream ist aber auch kostenfrei im Internet abzurufen.

Die „Sportschau“ zeigt sonnabends die Zusammenfassungen der Partien vom Nachmittag und vom Freitagsspiel. Und auch am Sonntagabend wird im Ersten sowie in den 3. Programmen von den Spielen des Tages berichtet.

Im „Aktuellen Sportstudio“ des „ZDF“ sind am späten Sonnabendabend außerdem Höhepunkte der 15.30-Uhr-Spiele sowie eine ausführliche Zusammenfassung des späten Top-Spiels zu sehen.

Mehr lesen