Verkehr

Fahrplanwechsel: Erste Züge fahren von Hamburg über Pattburg

Fahrplanwechsel: Erste Züge fahren von Hamburg über Pattburg

Fahrplanwechsel: Erste Züge fahren von Hamburg über Pattburg

Pattburg/Padborg
Zuletzt aktualisiert um:
IC aus Hamburg werden in Pattburg kontrolliert. Foto: Karin Riggelsen

Mit dem vorläufigen Ende der Zugverbindung über den Fehmarnbelt fahren Intercity-Züge von Hamburg nach Kopenhagen nun über Pattburg/Padborg. Dort werden die Passagiere kontrolliert.

Seit Sonntag fährt der Intercity zwischen Kopenhagen und Hamburg nicht mehr über die Fährverbindung Rødby-Puttgarden, sondern dreimal täglich in beide Richtungen über die Große-Belt-Brücke – mit Halt in Pattburg. Dort kontrolliert die dänische Polizei grenznah, was der Polizei zufolge eine mögliche Abschiebung unerlaubt Einreisender nach Deutschland einfacher macht (wir berichteten).

Mit rund einer halben Stunde Verspätung erreichte der IC, der um 10.53 Uhr in der Hansestadt laut Plan starten und um 13 Uhr in Pattburg halten sollte, die erste Haltestelle für Reisende hinter Hamburg. Die Züge stoppen fortan dort so lange, bis die dänischen Behörden ihre stichprobenartigen Personenkontrollen beendet haben.

Wie die Bundespolizei auf Anfrage des „Nordschleswigers" mitteilte, hält der Zug nun doch noch in Schleswig-Holstein – zumindest für Polizeibeamte, die ebenfalls zwecks Kontrollen in Schleswig ein und in Flensburg-Weiche wieder aussteigen.

Grund für den Streckenwechsel sind die Bauarbeiten am Fehmarnbelt-Tunnel.

Mehr lesen