Blaulicht

Elf Personen mit Symptomen einer Fleischvergiftung ins Krankenhaus eingewiesen

jt
Nordschleswig
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: dpa/(Symbolfoto)

Wegen Übelkeit und Doppeltsehens (Diplopie) mussten am Sonntag elf Personen ins Krankenhaus eingewiesen werden.

Elf Personen aus Nordschleswig mussten am Sonntag mit Symptomen einer Fleischvergiftung (Botulismus) ins Krankenhaus eingewiesen werden. Mehrere Familien hätten am Freitag und Sonnabend zusammen gegessen und im Laufe des Sonntags über Übelkeit und Doppeltsehen geklagt. „Das sind typische Symptome einer Fleischvergiftung“, erklärt Abteilungsleiter der nordschleswigschen Zentralklinik Sygehus Sønderjylland, Bjarne Dahler-Eriksen.

Eine Person sei weiterhin in der Intensivstation im Reichshospital in Kopenhagen, während zwei im Universitätsklinikum in Odense und einer in Krankenhaus in Flensburg untergebracht wurde. Es ist äußert selten, dass Personen an einer Wurstvergiftung erkrankten, weshalb keine großen Mengen an Gegengift in Dänemark vorhanden sind.

Beim Fall der elf Personen aus Nordschleswig musste Gegengift aus Deutschland und Norwegen besorgt werden, berichtet die Nachrichtenagentur Ritzau.

Mehr lesen