Coronavirus

Warnitz mit höchster Inzidenz

Warnitz mit höchster Inzidenz

Warnitz mit höchster Inzidenz

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Ein Test gibt Aufschluss über eine Corona-Infektion. (Symbolfoto) Foto: Karin Riggelsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Keine der Apenrader Gemeinden ist von einer Schließung bedroht. Die meisten Infizierten gibt es allerdings in einer anderen Gemeinde.

Täglich um 14 Uhr veröffentlicht das Staatliche Serum Institut (SSI) die neuesten Corona-Zahlen. Dazu gehören auch die Inzidenzzahlen aus den Gemeinden.

Am Mittwoch ist die Inzidenz der vergangenen sieben Tage in der Kommune Apenrade in Warnitz (Varnæs) am höchsten. Dort liegt sie bei 77. Das heißt, gerechnet auf 100.000 Einwohner haben sich dort knapp 77 Menschen mit dem Virus infiziert. Allerdings täuschen diese Zahlen, denn Warnitz mit seinen gerade einmal 1.301 Einwohnern ist weit von den 100.000 entfernt. Nur eine Warnitzerin oder ein Warnitzer hat sich in der vergangenen Woche mit dem Coronavirus angesteckt.

Trotz mehrerer Corona-Fälle geringere Inzidenz

Anders sieht es jedoch in der Stadt Apenrade aus. Dort liegt die Inzidenz zwar unter der von Warnitz, nämlich bei etwas über 72, doch gibt es dort 12 Neuinfizierte in den vergangenen sieben Tagen. Allerdings hat Apenrade auch 16.587 Einwohnerinnen und Einwohner. Apenrade liegt mit diesem Wert auf Rang zwei der kommune-internen Messung.

Es folgt Jordkirch (Hjordkær) mit einer Inzidenz von knapp 51. Bei einer Einwohnerzahl von 1.963 bedeutet das, einen Neuinfizierten in den verstrichenen sieben Tagen. In Ries (Rise) gab es ebenfalls einen neuen Corona-Fall, was eine Inzidenz von etwas über 15 zur Folge hat. In Ries sind 6.478 Bürger beheimatet.

Andere Gemeinden mit Inzidenz von 0

In den übrigen Gemeinden der Kommune liegt die Inzidenz bei 0. Keine der Gemeinden ist von einer Schließung bedroht. Dabei werden Schulen und Kindergärten geschlossen sowie weitere Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung des Virus soweit wie möglich zu verhindern.

In der gesamten Kommune Apenrade liegt die Inzidenz bei 34. Hier gab es in den vergangenen sieben Tagen 20 neu mit dem Coronavirus infizierte Personen. Am Tag zuvor waren es noch 16. Damit steigt die Inzidenz leicht an.

Jeder Fünfte in der Region hat inzwischen den vollen Impfschutz. In ganz Dänemark sind am Mittwoch 1.073 Menschen registriert worden, die positiv auf das Virus getestet wurden. 148 Personen liegen mit der Viruserkrankung in einem der Krankenhäuser. Eine Person ist daran verstorben.

Mehr lesen