Recht & Justiz

Vier der Fladhøj-Brandstifter stehen Mittwoch vor Gericht

Gesche Picolin
Gesche Picolin Journalistin
Rothenkrug/Rødekro
Zuletzt aktualisiert um:
Die Fallmatten des Motorikparcours wurden mit Benzin übergossen und angezündet. Die Flammen hatten schon die hölzernen Kletterwände erfasst. Foto: Gabelgaard/JV

Die mutmaßlichen Täter vom Januar müssen sich jetzt verantworten. Ein neuer Motorikparcours wird eröffnet.

In der kommenden Woche stehen vier Jugendliche in Sonderburg vor Gericht. Ihnen wird unter anderem vorgeworfen, im Januar die Rothenkruger Fladhøjhalle in Brand gesteckt zu haben (wir berichteten). Es war großes Glück, dass die Triathlon-Gruppe vom Rothenkruger Sportverein Rødekro IF am Morgen des 20. Januar zum Training an die Fladhøjhalle kam: Denn es stieg Rauch aus dem Gebäude. Die Sportler begannen unmittelbar mit der Löschaktion.

Am Mittwoch nun, sieben Monate nach dem Brand, stehen vier von fünf Angeklagten in Sonderburg vor Gericht: Ein 17-jähriges Mädchen und drei Jungen zwischen 16 und 19 Jahren. Der fünfte Täter wird separat angeklagt werden. Was war passiert? Laut Anklageschrift verschafften sich die Jugendlichen am Freitag, 19. Januar, gegen 23 Uhr Zutritt zur Halle. Einer der fünf setzte mithilfe eines Feuerzeugs die Schaukel im Motorikparcours in Brand, diese fiel runter auf die zum weichen Fall bereitliegende Schaumgummimatratze. Diese fing Feuer. Es breitete sich auch auf die aus Spanplatte bestehende Kletterwand (s. Foto) aus. Auch ein Deckenbalken geriet in Brand. Die Angeklagten hätten sich vom Tatort entfernt, ohne Anstalten zu machen, das Feuer zu löschen, geschweige denn, die Feuerwehr zu verständigen.

Doch sind die vier nicht nur der Brandstiftung angeklagt, sondern auch des Diebstahls sowie des Vandalismus: Sie hätten aus der Halle Werkzeug im Wert von etwa 10.000 Kronen gestohlen. Sie sollen die Überwachungskamera mit einem Fußball malträtiert, sie bespuckt und mit einem Pulver-Feuerlöscher besprüht haben. Das Löschpulver geriet auch auf den Hallenboden.

Brandstiftung, Diebstahl, Vandalismus

Der Motorikparcours war erst Mitte Dezember eröffnet worden. Gestaltet worden war er nach einer Idee von Halleninspektor Carl Erik Callesen. Er stattete sie mit Schaukel, Kletterwand, Jakobsleitern und Hängenetz aus.

In der kommenden Woche wird der Motorikparcours wieder eröffnet. Über ein halbes Jahr nach dem Brand. Im wahrsten Sinne des Wortes wie Phönix aus der Asche.

Mehr lesen