Blaulicht

Verfolgungsjagd in Apenrade: Polizist hängt aus dem Fenster des Fluchtwagens

dodo
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Blaulicht Polizei
Foto: Rigspolitiet

Zweimal versuchte die Polizei in der Nacht auf Sonntag in Apenrade einen Mann in seinem Auto zu stellen. Zweimal entkam er. Dabei wurde ein Polizist leicht verletzt. Am Sonntagmorgen meldeten die Beamten dann Fahndungserfolg.

Ein Beamter der Polizei für Südjütland und Nordschleswig ist in der Nacht auf Sonntag bei einer Routineverkehrskontrolle in Apenrade mit einem blauen Auge davon gekommen, als er versuchte, den Motor eines angehaltenen Fahrzeugs gegen den Willen des Fahrers abzustellen.

Der Vorfall ereignete sich gegen 1.20 Uhr in der Nähe der Fußgängerzone.

„Der Kollege ging zu dem gestoppten Auto und bat den Fahrer, das Fahrzeug abzustellen, als dieser dies nach wiederholter Aufforderung nicht tat, lehnte sich der Beamte durch das Fenster des Autos, um den Zündschlüssel abzuziehen, dann fuhr der Mann los“, so der Wachtchef Søren Strægaard zu Ritzau.

Das Auto fuhr dann circa 50 Meter mit dem Polizisten aus dem Fenster hängend, dann lies dieser los und fiel auf den Asphalt. Laut Strægaard kam der Beamte mit leichten Verletzungen davon.

Erneute Flucht

Später in der Nacht entdeckte eine andere Patrouille das geflüchtete Fahrzeug erneut. Der Fahrer flüchtete abermals mit seinem Wagen. Nach einer Verfolgungsjagd durch die Fußgängerzone und den Weihnachtsmarkt gelang es der Polizei, das Fluchtfahrzeug zu stellen. Daraufhin rammte der Flüchtige mit seinem Wagen das Polizeiauto und entkam zum zweiten Mal.

Einige Zeit später fand die Polizei das Fluchtfahrzeug ohne Fahrer in einem anderen Teil der Stadt.

„Wir haben eine Vermutung, wer der Mann ist, weil unsere Kollegen ihn bei der ersten Kontrolle gesehen haben. Jetzt müssen wir ihn einfach finden“, so der Wachtchef noch in der Nacht.

Am Sonntagvormittag meldete die Polizei dann bereits Fahndungserfolg. Auf Twitter berichtet sie, dass der Verdächtige festgenommen sei.

Mehr lesen