Freilicht-Theater

The twelfth night – was ihr wollt

Gesche Picolin
Gesche Picolin Journalistin
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Die drei Narren – Sir Toby, Sir Andrew-„yellow stockings“ und Narr Feste. Foto: Gesche Picolin

Eine britsche Schauspieltruppe mit Sitz in München hat Shakespeare vergangene Woche nach Apenrade gebracht – mit fulminantem Erfolg.

An einem lauen Sommerabend hatten sich Dienstag an die 300 Personen im Schlosspark von Brundlund versammelt. Was die da wollten, fragen Sie? „Was ihr wollt“ sehen – denn das stand auf dem Spielplan. Ja, denn tatsächlich wurde das Schloss als Freilicht-Theaterkulisse benutzt. Auf Initiative eines Englischlehrers der Staatsschule, Flemming Christensen.

Er hatte die Truppe schon früher gesehen, die seit 1994 mit Freilichtaufführungen in Deutschland und europaweit in Schlossparks auftreten. Die Theatertruppe TNT, die britisches Theater – in diesem Sommer „Was ihr wollt“ – in Zusammenarbeit mit der American Drama group Europe aufführt, hat ihren Sitz in München. Und die Truppe hat – teils recht schlüpfrigen – Humor. Es war eine Freude, Jean Paul Pfluger mit seinem breitschultrigen Adonis-Körper urkomisch in seiner Doppelfunktion als schulterfrei schäkernde Zofe Mary und Herzog Orsino von Illyrien zu erleben.

Zofe Mary mit breiten SchulternOder Garth Fordred als sich urkomisch im wahrsten Sinne des Wortes über seine Leidenschaften hinweg selbst kasteiender Haushofmeister Malvolio. Eine wirkliche Wucht aber war Rachel Middle als Viola und in Hosenrolle als des Herzogs Diener Cesario. Mit ihrer kraftvollen Gesangsstimme zog sie das Publikum in ihren Bann. Und auch mit ihrem Geigenspiel verzauberte sie nicht nur die Zuschauer. Die Inszenierung von Paul Stebbings tourt seit Anfang Juni durch die Schweiz, Luxemburg, Österreich, Deutschland, Isle of Man, Jersey, Guernsey, Frankreich, Norwegen, Schweden, Dänemark, die Niederlande und Deutschland.

Wer das Stück erleben möchte, kann dies bis Mitte September in Deutschland: Am Montag, 4., in Schloss Gödens in Sande, am 6. September in Schloss Bückeburg, 11. September in Solingen am Schloss Burg, am 12. am Schloss Dyck in Jüchen, am 13. am Schloss Haag in Geldern und zum Abschluss am 14. am Glücksburger Schloss

Zur Begrüßung wurde das Publikum um 18 Uhr übrigens schon fürs kommende Jahr gelockt. Wenn es gefalle, würde die Truppe, die im kommenden Jahr mit „Julius Cäsar“ arbeiten werde, gerne zurückkehren nach Apenrade. Brundlund Schloss und sein Park sind, wie erst jüngst beim Besuch Ghita Nørbys zur Vernissage der O. D.-Ottesen-Ausstellung oder zum Sønderjysk Tattoo, ein wunderbares Kleinod im Herzen Apenrades. Besonders an einem so schönen Sommerabend.

Mehr lesen