Spenden für Wünsche und Träume

Rote Münzen für die Deutsche Schule Rothenkrug

aha/pause
Rothenkrug/Rødekro
Zuletzt aktualisiert um:
Die sechsjährige Alina Volgmann aus Hadersleben war mit ihrer Großmutter zum Einkauf und durfte eine rote Münze einwerfen. Ihre Wahl fiel auf die Deutsche Schule Rothenkrug. Foto: Paul Sehstedt

SuperBrugsen schüttet alle drei Monate Tausende Benefizkronen aus. Mit einer roten Münze können Kunden nach ihrem Einkauf eine von drei Einrichtungen wählen, die sie unterstützen wollen. In diesem Quartal ist auch die Deutsche Schule Rothenkrug mit dabei.

Bei jedem Einkauf bei SuperBrugsen in Rothenkrug kann man den Schülern der dortigen Schule zu einem Zuschuss für spannende Freizeitaktivitäten und -ausrüstung verhelfen. Bis Ende September läuft die Aktion.

SuperBrugsen versteht sich als ein Geschäft, das dem Gemeinwesen dienen soll. Die Kette ging aus der Genossenschaftsbewegung im 19. Jahrhundert hervor, und noch heute hecken die Brugsenleute immer wieder etwas Neues aus, um im Nahgebiet mit Spenden an Vereine und Organisationen helfen zu können, damit diese ihren Wünschen und Träumen finanziell näher kommen können. Und natürlich auch, um mehr Kunden anzulocken, die zur Umsatzsteigerung beitragen.

„Unsere Kunden können nach dem Einkauf an der Kasse eine Plastikmünze nehmen, um sie anschließend in den Spendenautomaten einzuwerfen“, erläutert der stellvertretende Marktleiter Jens Jakob Jakobsen den Ablauf. „Drei Möglichkeiten stehen den Kunden alle drei Monate zur Auswahl, und wenn das Vierteljahr um ist, werden die Fächer geleert und die Münzen gezählt. Für jede Münze zahlt SuperBrugsen je eine Krone aus. Die Kunden bestimmen somit mit ihrem Einwurf, wen sie unterstützen wollen.“

Um in Betracht zu kommen, müssen die Vereine oder Organisationen einen begründeten Antrag bei SuperBrugsen einreichen. Dort wird entschieden, für wen drei Monate lang rote Münzen gesammelt werden sollen.

In den Monaten Juli, August und September ist die Deutsche Schule Rothenkrug neben dem Arslebener Lokalrat und den Pfadfindern von Osterlügum und Haberslund Nutznießer der Initiative. Im Oktober, wenn die neue Münzaktion anläuft, wird dann veröffentlicht, wie hoch die Spendeneinnahmen für die jeweiligen drei Bedachten waren.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Einsamer Dorfsheriff“