Rødekro Genbrug

Neuer Secondhandladen öffnet in Rothenkrug

Anke Haagensen
Anke Haagensen Lokalredakteurin
Rothenkrug/Rødekro
Zuletzt aktualisiert um:
Die Vorbereitungen für die Eröffnung am kommenden Mittwoch laufen auf Hochtouren. Auf dem Foto sind einige der fleißigen Helfer zu sehen: (v. l.) Hanne Carlsson, Annette Schøsler, Stephanie Jensen und Gerda Jensen. Foto: Karin Riggelsen

Fünf ehemalige ehrenamtliche Mitarbeiter von „Æ Genbrug“ machen sich an der Østergade „selbstständig“.

Im ehemaligen Domizil des Unternehmens KP Elektro an der Rothenkruger Østergade wird derzeit eifrig gearbeitet. Am 11. Oktober öffnet hier ein neuer Secondhandladen mit dem Namen „Rødekro Genbrug“.

Initiatoren dieses Ladens sind fünf ehemalige ehrenamtliche Mitarbeiter von „Æ Genbrug“ am Fladhøjvej. Zu den Gründen, die Ende August zu dem Bruch geführt hatten, will Gerda Jensen, die zu dem Initiatorenteam gehört, nicht so viel sagen. Allerdings habe es das Vertrauensverhältnis gestört, dass weder den Mitarbeitern noch dem Kinderkurheim in Kollund, „Julemærkehjemmet Fjordmark“, der Einblick in die Jahresabrechnung gewährt wurde.

Lust am Ehrenamt

Die Lust am Ehrenamt hatten die vier Damen und ein Mann allerdings nicht verloren, und auch der Gedanke, mit gebrauchter beziehungsweise getragener Ware, Geld für einen guten Zweck zu sammeln, fand das Quintett weiterhin so sympathisch, dass es sich entschloss, einen eigenen Laden aufzumachen.
Binnen weniger Wochen werden Nägel mit Köpfen gemacht.

Mit dem Besitzer der Immobilie an der Østergade 60 hat man einen äußerst zuvorkommenden Vermieter gefunden, der der Initiativgruppe zudem einiges an Inventar kostenlos zur Verfügung gestellt hat. „Zusätzliche Regale haben wir von dem Büro-Fachgeschäft Dansk Butiksinventar in Woyens erhalten“, erzählt Gerda Jensen. Auch der Werbeartikel-Hersteller HOT Skilte & Reklamer hat der Gruppe kostenlose Aufkleber mit dem Logo zur Verfügung gestellt. „Wir sind super dankbar über diese Unterstützung. Wir haben nämlich kein Geld“, stellt Gerda Jensen fest.

Unterstützung durch weitere Helfer

Das Mitarbeiterquintett hat auch schon Unterstützung durch weitere Helfer erhalten, und auch die Spendenfreude mit gut erhaltenen Sachen ist groß. So füllen sich die Regale zusehends mit Kleidung, Haushaltsgeräten, Geschirr, Porzellan, Lampen, Spielwaren, Schmuck und Möbelstücken. „Es ist schon eine Herausforderung, mit 300 Quadratmetern auskommen zu müssen. Am Fladhøjvej standen 3.000 Quadratmeter zur Verfügung“, sagt Jensen. Aufgrund der Größe und der baulichen Gegebenheiten war es in der alten Wirkungsstätte doch sehr kalt. An der Østergade können sich Kunden und Personal indes auf angenehmere Temperaturen freuen.

„Der Erlös unseres Verkaufs kommt dem Kollunder Julemærkehjem zugute“, garantiert Gerda Jensen. Bei der Eröffnung am kommenden Mittwoch werden die aktuellen Kurkinder als Ehrengäste anwesend sein.

Mehr lesen