Versorgungsunternehmen

Neue Chefs bei Arwos

Neue Chefs bei Arwos

Neue Chefs bei Arwos

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Arwos ist auch für die Trinkwasserversorgung in der Kommune Apenrade zuständig. Foto: dpa

Nach einer Umorganisation kommen neue Mitarbeiter in die Leitungsgruppe beim Apenrader Versorgungsunternehmen Arwos. Es sind jedoch bekannte Gesichter, die die zum Teil neu geschaffenen Positionen einnehmen.

Nachdem das Apenrader Versorgungsunternehmen Arwos seine interne Struktur im Bereich Trink- und Abwasser neu organisiert hat, sind drei neue Stellen auf der Leitungsebene entstanden.

Katrin á Norði ist neue Abteilungsleiterin für den Betriebsbereich. Damit hat sie die Verantwortung für Trinkwasser, die Pumpstationen, das Abwassernetz sowie für Anlageprojekte. Katrin á Norði war bisher als Projektleiterin bei Arwos angestellt. Sie ist ausgebildete Biologin.

Die Stelle als neuer Abteilungsleiter für den Bereich Entwicklung wurde mit Finn Reese besetzt. Er wird in den kommenden zwei Jahren dafür verantwortlich sein, langfristige Investitionen in das Wasser- und Abwassernetz zu planen. Reese war Teamleiter für die Entwicklungsabteilung bei Arwos, wo er die Verantwortung für Anlageprojekte hatte.

Als dritter Neuer in der Chefetage gesellt sich Svend Erik Jørgensen hinzu. Er übernahm schon am 1. April die Stelle als Ökonomiechef von seinem Vorgänger Ivan Nørup Vestergaard, der in Pension ging. Jørgensen ist bei Arwos ebenfalls kein Unbekannter. Er war als Controller in der Ökonomieabteilung tätig.

Katrin á Norði sorgt unter anderem für den reibungslosen Betrieb bei der Versorgung der Apenrader mit Trinkwasser. Foto: Arwos
Finn Reese macht langfristige Investitionspläne für das Wasser- und Abwassernetz. Foto: Arwos
Svend Erik Jørgensen ist neuer Ökonomiechef. Foto: Arwos
Mehr lesen