Bauprojekt

Naturhostel trägt sich mit Ausbauplänen

Naturhostel trägt sich mit Ausbauplänen

Naturhostel trägt sich mit Ausbauplänen

Klautoft/Klovtoft
Zuletzt aktualisiert um:
Die Hütten sind zwar einfach eingerichtet, aber idyllisch in wunderschönster Natur gelegen. Foto: Favsbjerg Naturhostel

Die Betreiber standen am Scheideweg: Entweder hören wir auf oder machen es zu unserem Vollzeitberuf. Sie entschieden sich für Letzteres.

Südöstlich von Klautoft am Langevej betreibt das Ehepaar Luff auf seinem 15,2 Hektar großen Grundstück das Naturhostel Favsbjerg. Es war zunächst nur als nette Nebenbeschäftigung gedacht. Vor einiger Zeit standen die Betreiber dann am Scheideweg. Sie mussten sich entscheiden, ob sie das Naturhostel aufgeben oder zu ihrer Vollzeitbeschäftigung machen.

Sie entschieden sich für die letzte Option, wussten aber, dass dies dann auch eine Erweiterung und Verbesserung der Anlage bedeutet.

Barrierefreie Hütten

Die Eheleute haben deshalb jetzt einen Plan erstellt, der den Bau von 25 mobilen Übernachtungshütten, acht stationären Hütten, zwei Baumkronensheltern sowie zwei Toiletten und einem Servicegebäude umfasst.

Drei der mobilen Hütten sollen nicht nur behindertenfreundlich eingerichtet, sondern auch für Rollstuhlfahrer zugänglich sein.

Um ihr Naturhostel barrierefrei machen zu können, hatten die Betreiber erst im vergangenen Jahr 290.000 Kronen Fördermittel aus dem europäischen Leader-Programm für Entwicklung des ländlichen Raumes (LAG-Mittel) erhalten.

Foto: Kommune Apenrade

Vierwöchige Anhörung

Das Bauvorhaben der Familie Luff erfordert eine Änderung des geltenden Bebauungsplanes. Die Kommunalverwaltung hat einen Planentwurf ausgearbeitet, der demnächst in die öffentliche Anhörung geschickt wird. Vier Wochen haben Bürger, Interessengruppen und Organisationen dann Zeit, Eingaben einzureichen.

Ungeachtet des Corona-Shutdowns hat die Familie Luff ihr Naturhostel in diesem Jahr geschlossen, um sich voll und ganz der Planung und dem Ausbau widmen zu können. Die Wiederöffnung ist für den 1. Mai 2021 vorgesehen.

Mehr lesen

Leserbrief

Hans Peter Toft
„Medierne har travlt med at berette om, hvor dårligt det går for Dansk Folkeparti“