Hans Christian Andersen

Märchendichter träumte von einer Gesangskarriere

Märchendichter träumte von einer Gesangskarriere

Märchendichter träumte von einer Gesangskarriere

Anke Haagensen
Anke Haagensen Lokalredakteurin - Apenrade
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Im Hans-Christian-Andersen-Museum in seiner Geburtsstadt Odense erfährt man viel über den Märchendichter Andersen, aber weniger über den leidenschaftlichen Sänger. Foto: Visit Odense

Was wäre, wenn Hans Christian Andersen nicht aus dem Opernchor des Königlichen Theaters in Kopenhagen geworfen worden wäre?

Man mag es sich gar nicht ausmalen, wie arm die eigene Kindheit verlaufen wäre ohne die schönen Märchen von Hans Christian Andersen, aber der weltberühmte Märchenschreiber träumte tatsächlich als Teenager von einer Gesangskarriere. Er wollte auf den Opernbühnen Europas stehen. Die eher unbekannte Leidenschaft Andersens ist am Mittwoch, 2. Oktober, Thema eines Vortrags in der Apenrader Bibliothek. Beginn ist um 19 Uhr. Referent des Abends ist der dänische Opernexperte Henrik Engelbrecht.

Opernexperte Henrik Engelbrecht Foto: Pressefoto

Auf seinen Reisen durch Europa hat Hans Christian Andersen die damaligen Weltstars der Opernszene auf der Bühne erlebt und hat anschließend begeistert über das Gesehene und Erlebte geschrieben.

Rauswurf aus dem Chor

Als Teenager schloss sich Andersen dem Chor des Königlichen Theaters in Kopenhagen an. Seine Träume werden allerdings jäh zerrissen, als er aus dem Chor hinausgeworfen wird. Auch an seinen eingereichten Texten besteht kein Interesse. Anhand von Tagebucheinträgen, Reisebriefen und Operntexten belegt Henrik Engelbrecht seinen Vortrag.

Die Veranstaltung der Bibliothek ist in Zusammenarbeit mit dem Kunst- und Musikverein Apenrade entstanden. Der Eintritt kostet 50 Kronen. Studierende und Schüler zahlen die Hälfte. Tickets gibt es über die Homepage der Bibliothek www.aabenraabib.dk.

Mehr lesen