Zukunftsinvestition

Liebesallee wird klimasicher

Liebesallee wird klimasicher

Liebesallee wird klimasicher

jrp
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Die Pappeln wurden im Sommer gefällt, und die Deiche zu beiden Seiten der Mühlenau werden nun um über ein Meter erhöht. Foto: Paul Sehstedt

An der Apenrader Pappelallee beginnen nun die Deicherhöhungen. Sie sollen in den kommenden Jahren vor Überflutungen durch höhere Wasserstände schützen. Apenrade soll damit selbst Jahrhundertkatastrophen unbeschadet überstehen können.

Die Pappelallee, im Volksmund auch Liebesallee genannt, bekommt eine Generalüberholung. Die Pappeln waren zu alt und werden in den kommenden zwei Jahren durch neue Bäume ersetzt.

Im Zuge der Erneuerung der Pappelalle werden allerdings auch die Deiche zu beiden Seiten der Mühlenau (Mølleå) klimasicher gemacht. Es wird nämlich durch abschmelzende Polkappen mit höheren Wasserständen gerechnet. Um 1,40 Meter auf 2,50 Meter werden sie erhöht und sollen damit auch „eine Jahrhundertkatastrophe“ überstehen können, wie es in einem Schreiben der Kommune heißt.

5.000 Kubikmeter Erde werden dafür dort hingefahren. Auf dem Deich wird dann der Fußweg neu angelegt und die Pappeln gepflanzt. 4,1 Millionen Kronen hat der Stadtrat dafür bewilligt.

Mehr lesen