Kursus

Kostümschneidern für aktive Sommerferienkinder

Paul Sehstedt
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Kenneth Kruse Sørensen hilft dem neunjährigen Luka beim Schneidern einer Son-Goku-Weste. Foto: Paul Sehstedt

Bis zum 9. August: Comichelden und Mangafiguren dienen als Vorlage für fantasievolle Rollenspielkleidung.

Bis zum 9. August: Comichelden und Mangafiguren dienen als Vorlage für fantasievolle Rollenspielkleidung.

„Dort müssen wir ein wenig tiefer schneiden, weil dir das Kostüme sonst nicht passt“, erklärt Kenneth Kruse Sørensen dem neunjährigen Luka aus Rothenkrug, der im Rahmen des ‚Aktiv-Ferien-Angebot‘ der Kommune zum Cosplay-Workshop im „Bunkern“ gekommen ist. Kruse zeichnet mit dem Stift den Schnitt auf den orangefarbenen Stoff, der später zu eine Son-Goku-Weste werden soll. Son Goku ist einer der Protagonisten der Mangaserie „Dragon Ball“ aus Japan.

Luka ist an diesem Tag der einzige, der zum Workshop gekommen war, beim vorigen Mal konnte Kruse jedoch drei Jugendliche begrüßen. „Wir bieten sowohl dienstags wie mittwochs von 13 bis 16 Uhr diesen Kursus an“, berichtet der Inhaber von „Bunkern“ an der Ramsharde 2. „Cosplay oder Rollenspiel ist recht populär“, sagt Kruse. „ Kinder und Jugendliche, ja auch Erwachsene schlüpfen in die ‚Haut‘ von Fantasiefiguren und tragen Spiele aus, die sich an die Zeichenserien orientieren. Dazu brauchen sie Kostüme und Gerätschaften, die wir hier anbieten und die die Teilnehmer von Aktiv-Ferien herstellen können“, fügt er hinzu.

Der Kursus ist kostenfrei, lediglich die Materialausgaben müssen die Teilnehmer selbst bezahlen. Noch bis zum 9. August berät Kenneth Kruse Sørensen die Schüler in der Gestaltung und Anfertigung von Rollenspielutensilien und -kostümen.

Mehr lesen