Vereine

Klipleffer Stiftung verteilte Gewinne

Gesche Picolin
Gesche Picolin Journalistin
Klipleff/Kliplev
Zuletzt aktualisiert um:
„Kliple Mærkens Fond“
V.l.n.r.: Helga Bakkensen, Helle Ehm, Jens Larsen, Franz Jessen, Merethe Jensen, Torben Nielsen, Jens Kristian Hye, Anna Hartlev Eskildsen, Michael Erbs, Inge Hanquist Erichsen, Birgit Juhl, Nadine Jessen, Monika Hansen, Dorte M. Hansen und Sanne Toftum Foto: Privat

Von Klapptischen bis zur Schaukel: 103.000 Kronen hat der „Kliple Mærkens Fond“ am Wochenende für Vereinsprojekte verteilt.

Am Sonnabend verteilte der „Kliple Mærkens Fond“ fast 103.000 Kronen an Vereine in und um Klipleff. Dreizehn Vereine erhielten auf die Art eine Finanzspritze aus dem Gewinn des Festes vom vergangenen Jahr. Bei Sonnenschein kamen viele Bürger, um der Veranstaltung beizuwohnen.

Die Erwachsenenbildung der Klipleffer Kirchengemeinde erhielt 5.000 Kronen für Vorträge, der Lundtofter Sportverband (IF) 2.500 für einen Kompressor und Druckmesser. Der Seegarder Förderverein erhält für Klapptische 3.500 Kronen, und der geschichtliche Verein für sein Jahrbuch 5.000 Kronen.

Der Dartklub bekommt für mobile Dartbahnen 5.000 Kronen. Die größeren Portionen gehen an die Klipleffhalle für neues Inventar (40.000 für Tische und Stühle), und an den Behrendorfer Entwicklungsrat (15.000 für ein Springkissen). Die Handballer vom Lundtofter IF kriegen 2.500 Kronen für Trainingsgeräte. Der „Offene-Halle-Ausschuss“ bekommt für eine Balancierbahn und Roller 5.000 Kronen.
Für eine Friteuse und eine Popcornmaschine gehen 3.740 Kronen an den Behrendorf-Perebüller Ringreiterverein. 1.580 Kronen für Yogamatten gehen an den Behrendorfer Fußballklub.

4.000 Kronen Zuschuss für die Anmeldung zur Landesmeisterschaft erhalten die Volleyballer vom Lundtofter IF. Und das Kinderhaus „Søgården“ bekommt 10.050 Kronen für eine Schaukel.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Einsamer Dorfsheriff“