Arwos

Kein Chloridazon im Apenrader Trinkwasser

Anke Haagensen
Anke Haagensen Lokalredakteurin
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Christian Udby
Christian Udby Foto: Arwos

Entwarnung von der Apenrader Versorgungsgesellschaft Arwos: Im Apenrader Trinkwasser wurden keine Spuren des Wirkstoffes Chloridazon gefunden, der in mehreren Pflanzenschutzmitteln enthalten ist.

Nachdem mehrere Wasserversorgungsgesellschaften in Dänemark erhöhte Chloridazon-Werte festgestellt hatten, hat Arwos vor drei Wochen seinen Routinetest in seinen angeschlossenen Wasserwerken erweitert. Das Ergebnis ist eindeutig. „Keine Spur von Chloridazon – oder anderen Pestiziden“, lautet die frohe Botschaft von Arwos-Direktor Christian Udby.

„Der Fund von Chloridazon erinnert uns aber daran, dass sauberes Trinkwasser nicht selbstverständlich ist“, fügt er hinzu. Udby hält es für möglich, dass Arwos seine Wasserproben künftig auf mehr Inhaltsstoffe untersucht als bisher.

„Im Moment warten wir aber ab, zu welchem Schluss die Regierung kommt, wenn die Untersuchungen abgeschlossen sind, die sie im Kielwasser der Chloridazon-Funde in Dänemark in Auftrag gegeben hat“, sagt Udby.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Die Polizei als Zechpreller“