Eindrucksvoll

Informativer und kulinarischer Ausflug

Informativer und kulinarischer Ausflug

Informativer und kulinarischer Ausflug

Heide Doege/aha
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Mit ihren freigelegten Balken sieht die deutsche Bücherei im Sonderburger Multikulturhaus besonders gemütlich aus. Foto: Heide Doege

Der Apenrader Mittwochstreff besuchte das Multikulturhaus in Sonderburg und genoss ein leckeres Büfett im Benniksgaard.

Die neue Vorsitzende Heidi Ullrich hat am Mittwoch im Bus 24 unternehmungslustige Mitglieder begrüßen können. Das Multikulturhaus in Sonderburg war das erste Ziel des Ausflugs, den der Mittwochstreff zum Abschluss dieser Saison geplant hatte.

Das alte Ewers-Packhaus ist mit einem modernen Neubau verbunden zum Multikulturhaus geworden. Es beherbergt die dänische Bücherei Sonderburgs und auch die deutsche Bücherei von Sonderburg sowie die dänische Kinderbücherei und die Kunstschule von Nordschleswig.

Gebannt lauschten die Apenrader Ausflügler der spannenden Entstehungsgeschichte des Multikulturhauses Sonderburg. Foto: Heide Doege

Nach der Begrüßung durch einen dänischen Bibliothekar ging es zunächst in die im Packhaus gelegene Kinderbücherei. Hier kann man nicht nur Bücher leihen, sondern auch zuhören, wenn Geschichten vorgelesen werden.

Deutsch und Dänisch unter einem Dach: Wie selbstverständlich gibt es die Hinweise im Multikulturhaus in beiden Sprachen. Foto: Heide Doege

Gemütliche deutsche Bücherei

Die deutsche Bücherei liegt ebenfalls im Packhaus und wirkt durch die alten Balken sehr gemütlich. Die Artothek, die die deutsche Bücherei Sonderburg auch hat wie die Apenrader Zentralbücherei, ist etwas Besonderes hier.

In dem hellen, weißen Treppenhaus geht es im zweiten Stock des Neubaus in die großen hellen Räume der dänischen Bücherei. Im Gegensatz zu den übrigen Räumen ist hier der Fußboden mit Teppich belegt.

Hier gibt es für Studierende eine Reihe von Arbeitsplätzen mit Anschlüssen für Computer. Man darf im ganzen Gebäude sein mitgebrachtes Essen verspeisen, oder man genießt eine Stärkung im Café mit Aussichtsterrasse auf den Sund.

Vom Multikulturhaus hat man eine einzigartige Aussicht auf das neue Hotel Alsik. Foto: Heide Doege

Einzigartige Aussicht

Von vielen Fenstern hat man eine tolle Aussicht auf den Sund, die beiden Brücken, das gegenüberliegende Ufer oder auch auf das neue Hotel Alsik.

Die Kunstschule im dritten Stock bietet Kurse für Jung und Alt an: Malen, Aquarell, Grafik, Fotografie, Design. Eine einjährige Kunstausbildung wird ebenfalls angeboten.

Da man die Büchereien auch besuchen kann, wenn keine Bibliothekare da sind, muss man an den Computern seine Bücher selbst registrieren und die Abgabe selbst ordnen.

Die Mitglieder des Mittwochstreffs durften die robotergesteuerte Anlage hinter dem Abgabetresen sehen. Die Bücher fahren in die jeweiligen Kästen, die per Aufzug in den Keller geleitet werden.

Leckeres Büfett

Beeindruckt verließen die Ausflügler das Multikulturhaus und gingen zum Bus, der das nächste Ziel – das Hotel und Restaurant Benniksgaard – bei Rinkenis ansteuerte.

Hier erwartete die Teilnehmer der Fahrt ein leckeres Büfett mit großer Auswahl an Salaten, Fleisch, Fisch, Brot und Käse. Zum Nachtisch wurde in großen Schalen ein leckerer Obstsalat serviert. Zum Munterwerden gab es Kaffee dazu.

So gestärkt, ging es auf die Rückfahrt nach Apenrade.

Nun ist Pause, bis es im September in die nächste Saison geht.

Mehr lesen