Gesundheit

Herzverein: Jeder für sich und doch gemeinsam

Herzverein: Jeder für sich und doch gemeinsam

Herzverein: Jeder für sich und doch gemeinsam

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Viele Menschen sterben an einem Herzinfarkt. Bewegung ist ein Mittel, um dem vorzubeugen. Mit dem Neujahrsmarsch sollen Menschen daran erinnert werden, sich zu bewegen – für ihre Gesundheit. Foto: Hjerteforeningen

Der traditionelle Neujahrsmarsch des Herzvereins (Hjerteforening) muss wegen der Corona-Pandemie ausfallen. Der Verein fordert trotzdem zu gemeinsamer Bewegung auf.

Seit über 20 Jahren ist der „Neujahrsmarsch“ des „Herzvereins“ (Hjerteforeningen) eine lieb gewordene Tradition bei vielen Menschen. Am 1. Januar findet die Veranstaltung eigentlich statt, die in ganz Dänemark durchgeführt wird. Wegen der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Restriktionen ist der Marsch jedoch abgesagt worden.

Marsch in kleinen Gruppen

Doch die Apenrader Sparte des Vereins fordert trotzdem zu Bewegung auf. „Es ist zwar nicht möglich, sich in größeren Versammlungen zu treffen, doch Bewegung kann auch in kleineren Gruppen stattfinden“, heißt es in einer Mitteilung des Vereins „Hjerteforeningen Aabenraa“. Unter dem Motto „Neujahrsmarsch – jeder für sich und doch gemeinsam“ sollen sich die Apenrader in kleinen Gruppen treffen und gemeinsam spazieren gehen, so der Wunsch.

Die Aktion, die sich über die erste Januarwoche erstreckt, kann in den sozialen Medien verfolgt werden. Dort haben die Teilnehmer auch die Möglichkeit, ein Foto von sich hineinzustellen und Teil eines Ganzen zu werden.

„Wir hoffen, dort möglichst viele schöne Fotos zu sehen und Berichte von euren Touren zu lesen“, erklärte Anne Kaltoft, die geschäftsführende Direktorin des Herzvereins.

Hinweis auf Herzwanderwege

Jutta Draht ist die Vorsitzende des Apenrader Vereinszweiges und weist auf die Herzwanderwege (Hjertestier) in der Kommune hin, die zu der Aktion einladen. „Und gerne nicht nur in der ersten Woche des neuen Jahres, sondern das ganze Jahr über“, sagte sie.

Der Herzverein macht mit dem „Neujahrsmarsch“ darauf aufmerksam, dass Bewegung Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen und sogar einen Herzinfarkt verhindern kann. Ein großer Teil der Todesfälle in Dänemark geht nämlich auf den plötzlichen Herztod zurück.

„Schon 30 Minuten körperliche Aktivität wirken sich positiv auf die physische und psychische Gesundheit aus“, so die Empfehlung des Herzvereins. Zusätzlich sollten zweimal in der Woche Aktivitäten mit hoher Bewegungsintensität erfolgen, bei denen man aus der Puste kommt.

Herzwanderwege

Der Apenrader Herzverein hat inzwischen zehn Herzwanderwege mit Längen von 1,5 Kilometer bis 6,5 Kilometer gebaut und hält diese auch instand.

Diese sind:

Mehr lesen