Behindertensport

Heimspiele sind endlich möglich

Gesche Picolin
Gesche Picolin Journalistin
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: aahi.dk

Der Behindertensport in Feldstedt hat zum Jahresende die lang erwarteten Baketballkörbe erhalten.

Der Behindertensportverein „Aabenraa handicap idrætsforening“, AAHI, hat ab sofort die gewünschte ganze Bahn zum Basketballspielen in Enstedt zur Verfügung.

Im Sommer 2016 hatte der Verein die Initiative ergriffen, Menschen mit physischer Behinderung Powerchair-Basketball anzubieten. Der Sport kam so gut an bei den Teilnehmern, dass alsbald weitere der hierzu benötigten speziellen Powerchairs beschafft werden mussten (wir berichteten), was dank der Hilfe von Sponsoren möglich war.

Schon innerhalb des ersten Jahres nahmen die Enstedter Spieler an vielen Trainingsspielen teil, und mit Beginn der Saison 2017 haben sich die Enstedter zum ersten Mal für die Landesmeisterschaft angemeldet. „Wir wussten von Beginn an, dass wir keine Möglichkeit für Heimspiele hatten“, so Erhard Frederiksen, der Vereinsvorsitzende, „denn die Enstedthalle hatte keine Basketballkörbe von der Decke hängen, die es möglich machen, die gesamte Bahn auszunutzen.“

Die Körbe wurden dank Sponsorengeldern erworben und in der Woche vor Weihnachten installiert. Und so war es am 30. Dezember dann so weit, zum ersten Mal konnte auf der eigenen langen Basket-Bahn trainiert werden. „Unsere Spieler freuen sich riesig, auf einer ganzen Bahn trainieren zu können, und nicht zuletzt auch darüber, Turniere auf ihrer eigenen Bahn durchführen zu können“, sagt Frederiksen.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Die Polizei als Zechpreller“