Bauaktivität

Hafenverschönerung: Die Baumaschinen sind angerückt

Hafenverschönerung: Die Baumaschinen sind angerückt

Hafenverschönerung: Die Baumaschinen sind angerückt

Anke Haagensen
Anke Haagensen Lokalredakteurin - Apenrade
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Die Erdarbeiten für das Sydhavn-Projekt von "Stenbjerg Ejendomme" haben begonnen. Foto: Paul Sehstedt

Am Apenrader Sydhavn wird im Laufe des kommenden Jahres ein neues Kontordomizil entstehen zudem ein neuer Hafengrill. Wann die ersten Hotdogs über die Theke des neuen „Imbisstempels“ gereicht werden, ist noch offen.

Einige hohe Sandberge sind schon angehäuft. Baumaschinen fahren auf dem Grundstück an der Ecke Sydhavn/Schiffbrücke hin und her. Hier will das Immobilienunternehmen „Stenbjerg Ejendomme A/S“ von Hans Michael Jebsen ein neues Bürogebäude bauen. Das Unternehmen „Stema Shipping“ steht bereits als Mieter fest. Mit weiteren Interessenten wird verhandelt.

Alte Rohre müssen weg

„Wir müssen erst die Erdarbeiten erledigen, das heißt: Wir müssen alte Rohrleitungen der Fernwärme entfernen. In etwa zwei Wochen dann werden dann die Pfähle in den Boden gerammt. Es wird daher sicherlich noch zwei Monate dauern, bevor wir mit dem eigentlichen Bauen anfangen können“, erzählt Baukonstrukteur Joakim Berg von „Stenbjerg Ejendomme“.

Keine Ladenzeile

Der Bebauungsplan ermöglicht dem Bauherrn die Einrichtung von einem oder mehreren Läden im Erdgeschoss. Diese Option wird das Immobilienunternehmen aber nicht ziehen. Es werden dort auf dem Eckgrundstück 2.000 Quadratmeter Büroräume entstehen.

Die Erdarbeiten für das Sydhavn-Projekt von "Stenbjerg Ejendomme" haben begonnen. Foto: Paul Sehstedt

Platz für andere

„Stema Shipping“ übernimmt etwa die Hälfte der Büroflächen in dem neuen Gebäude. „Es laufen aktuell Verhandlungen mit anderen Unternehmen. Mehr kann ich dazu im Moment nicht sagen“, so Berg.

Neuer Standort für den Hafengrill

Um das Projekt verwirklichen zu können, muss der Imbiss „Havnegrillen“ von Walter Jürgensen seinen jetzigen Standort verlassen. Stattdessen wird an anderer Stelle ein kleiner, schmucker Imbisstempel gebaut. „Diesbezüglich stehen wir noch in Verhandlungen mit der Kommune Apenrade. Die genaue Platzierung des Hafengrills ist davon abhängig, wie die Küstenschutzmaßnahmen der Kommune konkret aussehen werden. Wir werden aber sicherlich in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro „Oesten A/S“, der Kommune und natürlich auch mit Walter Jürgensen eine Lösung finden“, ist sich Berg sicher.

Wegen dieser Hängepartie in Sachen Imbisshäuschen laufen die Planungen bei „Stenbjerg Ejendomme“ zweigleisig.

Stichtag: 15. Februar 2020

Laut Plan wird „Stema Shipping“ in ziemlich genau 12 Monaten in sein neues Hafendomizil einziehen können. Als Stichtag ist der 15. Februar 2020 anvisiert, erläutert Berg den Zeitplan für das Projekt.

Mehr lesen