Alte Weihnachtsbäume bringen Geld

Das Geld käme wie gerufen

Das Geld käme wie gerufen

Das Geld käme wie gerufen

Anke Haagensen
Anke Haagensen Lokalredakteurin - Apenrade
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
„Den Sønderjyske Garde“ ist ein fester Bestandteil des Ringreiterumzugs. Foto: Karin Riggelsen

Für „Den Sønderjyske Garde“ ist die Weihnachtsbaum-Abholaktion eine wichtige Einnahmequelle. Zwischen 18.000 und 25.000 Kronen kommen jährlich zusammen, wenn der Förderverein des Apenrader Spielmannszuges nach der Weihnachtsbaum-Abholaktion den Kassensturz macht.

„Das Geld käme wie gerufen“, sagt der Vorsitzende der Garde, Jacob Gejl Christensen. Der Spielmannszug ist auf Spenden angewiesen, um seinen Spielbetrieb aufrechterhalten zu können. Musiklehrer, Instrumente, Uniformen, Transport – alles kostet Geld.
„Wir müssen dringend mal wieder neue Uniformen anschaffen“, sagt Gejl Christensen. Eine Uniform kostet 5.000 bis 8.000 Kronen. Hinzu kommt noch die besondere Uniformmütze, die zwischen 1.500 und 1.800 Kronen kostet. „Unsere Uniform ist eine Kopie der Galauniform der königlichen Leibgarde“, erzählt der Vorsitzende. Entsprechend aufwendig sind die Uniformen verarbeitet.
„Wir müssen ja nicht nur Uniformen für unsere aktuellen Musiker anschaffen, sondern brauchen zusätzlich Uniformen in verschiedenen Größen. Unsere Mitglieder sind im Wachstum, und es kommen ja auch regelmäßig neue Kinder und Jugendliche hinzu, die bei uns mitmachen wollen – zum Glück“, unterstreicht der Vorsitzende. Der Apenrader Spielmannszug mit seiner langen Tradition ist immer auf der Suche nach neuen Mitgliedern.

Vereine helfen bei Entsorgung der Christbäume

In vielen Orten hat es schon Tradition, dass Vereine und Organisationen den Einwohnern gegen ein kleines Entgelt die Entsorgung der Weihnachtsbäume abnehmen.
Im Raum Klipleff/Seegaard übernimmt dies der Vorstand des Kindertagesstätte „Børnehuset Søgården“ in Seegaard. Die Anwohner sollten einfach am Sonnabend, 5. Januar, ab 9 Uhr ihren Baum an die Straße stellen und ein Tütchen mit 20 Kronen daran binden. Dann wird der Baum mitgenommen.
In Apenrade bietet der Spielmannszug „Den Sønderjyske Garde“ traditionell im Apenrader Stadtgebiet sowie in Loit, Stübbek und Hostrupholz diesen Service an. „Wir haben Zettel in die Briefkästen aller Häuser gesteckt, die auf unserer Route liegen – ausgenommen Wohnungen der Wohnungsbaugenossenschaften, da diese ihre eigene Weihnachtsbaum-Entsorgungsordnung haben. Sollte jemand diesen Zettel nicht erhalten haben und gerne seinen Baum loswerden wollen, dann kann man mich gerne anrufen“, sagt der Vorsitzende des Apenrader Spielmannszugs, Jacob Gejl Christensen. Er ist unter der Rufnummer 26 25 87 30 erreichbar.
Die Helfer des Fördervereins sind am Sonnabend ab 9 Uhr im Einsatz. Pro Baum bittet der Spielmannszug um eine Spende in Höhe von 25 Kronen.

Mehr lesen