Umwelt

Geld für nachhaltige Ideen

Geld für nachhaltige Ideen

Geld für nachhaltige Ideen

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Wie kann man verhindern, dass Grundwasser die Landwirtschaftsflächen unter Wasser setzt? Foto: Karin Riggelsen

Alle Bürger sollen sich Gedanken zu Energieeffizienz, Klimaschutz und Nachhaltigkeit machen, lautet die Aufforderung der Kommune Apenrade. Für gute Projekte stehen mehrere Millionen Kronen zur Verfügung.

Nachhaltigkeit und Energieeffizienz sind tragende Themen in der Haushaltsabsprache der Apenrader Kommunalpolitiker für das Jahr 2020.

So wurde eine Million Kronen abgesetzt, um zumindest damit anfangen zu können, den kommunalen Fuhrpark auf Elektro- und Hybridautos umstellen zu können.

Darüber hinaus stellt die Kommune 2,35 Millionen Kronen für nachhaltige und energieeffiziente Maßnahmen in den öffentlichen Gebäuden bereit.

Und weitere fünf Millionen Kronen können von Bürgerinitiativen, Dorfvereinen oder Lokalräten für klimafreundliche Maßnahmen beantragt werden.

Appell an den Ideenreichtum der Bürger

Hier setzen die Kommunalpolitiker auf die Kompetenzen der Leute vor Ort. „Das Geld soll eigentlich nicht nur für das Umrüsten von herkömmlichen Glühbirnen auf Energiesparlampen eingesetzt werden. Wir wünschen uns wirklich innovative Ideen, die dann auch auf andere Projekte übertragen werden können“, sagt Bürgermeister Thomas Andresen (Venstre).

„Überlegt euch etwas Außerordentliches“, fügt er hinzu. Es geht auch nicht nur um Energiesparen und Nachhaltigkeit. „Es können auch Projekte zum Klimaschutz sein. Wie kann man die Felder vor Überschwemmung durch Grundwasser schützen? Wie kann man die CO2-Emission verringern? Wir hoffen hier auch auf Vorschläge von den jüngeren Generationen“, sagt Bürgermeister Andresen.

Mehr lesen