Verkehr

Freitag fällt der Startschuss für die neue Autobahnzufahrt

Gesche Picolin
Gesche Picolin Journalistin
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Die Anschlussstelle „70a“ wird an der E45 gebaut (oben im Bild). Zusätzlich kommt eine Entlastung für den Kreisverkehr am Løgumklostervej (unten i. B.) namens „70b“ zustande. Foto: aabenraa.dk

Die neue Autobahnzufahrt soll mehr Verkehrssicherheit und eine schnellere Anbindung bieten. Künftig gibt es keine Anschlussstelle 70 mehr – sondern „70a“ und „70b“.

Für Freitag, 10 Uhr, lädt die Kommune zum ersten Spatenstich der künftigen Anschlussstelle an die Autobahn bei Bodum. „Es ist großartig, endlich mit der Arbeit anfangen zu können. Darauf haben wir zehn Jahre lang hingearbeitet. Und wir freuen uns, Bürgern wie Gewerbetreibenden eine sichere und schnellere Möglichkeit zu geben, von und zur Autobahn zu kommen. Die Arbeit wird die bestehende Anschlussstelle entlasten, und wir erwarten uns weniger Staus und gefährliche Situationen auf der Autobahn“, so Bürgermeister Thomas Andresen (Venstre) in einer Pressemitteilung. Er wird symbolisch am 17. August bei Bodum den ersten Spatenstich setzen, sodass die Arbeiten anfangen können.

Den Zuschlag für die Erdarbeiten hat die Firma M. J. Eriksson erhalten, und die Rampe soll im Sommer 2019 geöffnet werden. Die kommende Ausfahrt wird die Nummer 70a erhalten. „Dass wir so lange daran gearbeitet haben, bis es uns gelungen ist, nun Bürgern und dem Arbeitsleben besseres Fortkommen in dem Gebiet gewährleisten zu können, erfüllt mich mit Stolz“, so Andresen. „Darum hatten wir seitens der Kommune beschlossen, die Hälfte der Ausgaben beizusteuern. Es unterstützt die positive Entwicklung der Kommune Apenrade.“

Über die neue Anschlussstelle hinaus wird auch eine Verbindung an der derzeitigen Ausfahrt 70 gebaut: eine Fahrbahn, die den Verkehr von Süden um den Kreisverkehr herum- und direkt nach Apenrade reinleitet. Diese wird stattdessen Ausfahrt 70b heißen. Hierzu der Vorsitzende des Technikausschusses, Arne Leyh Petersen (DF): „Die Verbindung wird von Süden kommenden Staus entgegenwirken. Sie soll den Verkehrsknoten aufdröseln.“

An den zwei Projekten wird zeitgleich gearbeitet, allerdings soll das Verbindungsstück erwartungsgemäß schon im Frühjahr fertig sein. Treffpunkt für alle Interessierten ist am 17. August östlich der Autobahn gegenüber dem Rødekrovej Vest 21.

Mehr lesen