100 Jahre Grenzziehung

Fest der Freundschaft erst im Sommer 2022

Fest der Freundschaft erst im Sommer 2022

Fest der Freundschaft erst im Sommer 2022

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Seit Jahrzehnten gibt es in der deutsch-dänischen Grenzregion Schulsportfeste für Kinder aus Schulen auf deutscher und dänischer Seite der 1920 festgelegten Grenze. Auf dem Foto die Veranstaltung 2018 in Apenrade (Aabenraa). Das nach 2022 verschobene Freundschaftsfest soll die deutsch-dänische Verständigung im Grenzland stärken. Foto: Karin Riggelsen (Archiv)

Nach der Absage 2020 hat sich die deutsch-dänische Arbeitsgruppe angesichts der Corona-Situation zur Verlegung des kultur- und grenzübergreifenden Familienfestes auf den 25. Juni 2022 entschlossen. Zur Verkürzung der Wartezeit bis zum Fest gibt es das Projekt „Kunst auf Postkarten“.

Nach der Absage des deutsch-dänischen „Festes der Freundschaft“ am Strand von Solitüde bei Flensburg im Jubiläumsjahr der deutsch-dänischen Grenzziehung 2020 sieht sich die zuständige Arbeitsgruppe auch in diesem Jahr angesichts der fortdauernden Corona-Pandemie zur erneuten Verlegung des kultur- und grenzübergreifenden Familienfestes ins kommende Jahr, auf den 26. Juni 2022, gezwungen. Die Arbeitsgruppe des Deutschen Schul- und Sprachvereins für Nordschleswig (DSSV), des Schulvereins der dänischen Südschleswiger, „Dansk Skoleforening for Sydslevig“, und des Verbandes ADS-Grenzfriedensbund wollen jedoch mit einer Aktion „Kunst auf Postkarten“ im Sommer 2022 die Wartezeit verkürzen.

Aufruf zum Malen und Zeichnen

Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus den Einrichtungen der beteiligten Verbände, die sich im kommenden Jahr mit Ständen und Aktionen am Familienfest an der Flensburger Förde beteiligen, sind dabei eingeladen, kreativ zu werden. Unter dem Motto „Freundschaft“ wird zum Zeichnen und Malen von Bildern aufgerufen. Die Motive sollen 2022 beim Fest ausgestellt und einige von ihnen auf Postkarten gedruckt werden.

Grüße per Postkarte

Die am Fest Beteiligten nördlich und südlich der deutsch-dänischen Grenze, erhalten so die Möglichkeit, die Postkarten an Freunde, Familien oder ihnen verbundene Einrichtungen zu verschicken, die sie ohne Corona dieses Jahr bei dem Fest getroffen hätten. Die Arbeitsgruppe hofft auf die Versendung vieler Freundschaftsgrüße aus der Region – über Kultur- und Landesgrenzen hinweg. Das Fest der Freundschaft, dessen offizieller Titel „Fest der Freundschaft – Moin verbindet die Schätze unserer Region“ lautet, wird aus Mitteln des EU-Fonds für regionale Entwicklung gefördert. Beim Fest der Freundschaft mit Spielen, Theater, Sport, Essen und Trinken sowie Kunst, Sprache und Bühnenprogrammen geht es darum, die Gemeinschaft und das Verständnis für die Nachbarn und deren Vielfalt im deutsch-dänischen Grenzland zu vertiefen.

Mehr lesen