Neu & Fertig

Feier im Trainingsanzug

Anke Haagensen
Anke Haagensen Lokalredakteurin
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Knud Rasmussen und Andreas Fleischer montieren die Sprossenwand. Foto: Karin Riggelsen

Das Klubhaus des Apenrader Rudervereins ist um einen Winter-Trainingsraum erweitert worden. Die Einweihung am Sonntag wird alles andere als förmlich.

„Ich habe mich überzeugen lassen: Unsere Einweihungsfeier wird mal ganz anders sein“, sagt Peter Asmussen mit einem Augenzwinkern. Der Vorsitzende des Apenrader Rudervereins hatte eigentlich vor, den Anbau am Klubhaus am kommenden Sonntag, 4. November, mit einem Empfang mit „Schlips und Kragen“ (O-Ton Asmussen) einzuweihen. Die Vorstandskollegen überzeugten ihn von einem anderen Ablauf. Der Verein wird zwar Häppchen vorbereiten und für kalte und warme Getränke sorgen, aber förmlich wird es nicht zugehen. Die Gäste dürfen nämlich sehr gern in Trainingsanzügen teilnehmen und dürfen auch sehr gerne Schweißperlen auf der Stirn haben.

Durch den knapp 50 Quadratmeter großen Anbau gen Norden, ist nämlich der Fitnessbereich im Klubhaus um einen Winter-Trainingsraum erweitert worden. Diesen neuen Platz können die Einweihungsgäste ab 8 Uhr nutzen. So werden Schnupperkurse für zwei neue Angebote im Herbstprogramm des ARV durchgeführt. Es handelt sich um Yoga und Zirkeltraining. Darüber hinaus können die Gäste an einem Ergometerwettbewerb teilnehmen, bei dem es nicht um Schnelligkeit geht, sondern darum, wie gut man sich und seine Leistung einzuschätzen weiß.

Ab 11 Uhr wird es dann ein wenig „offizieller“. Dann nämlich findet die Begrüßung durch den Vorsitzenden statt. Hier ist dann auch die Gelegenheit für die Gäste, Grußworte loszuwerden. Nach dem Imbiss stehen die Fitnessräume wieder allen zur Verfügung. Bei einem Kaffee- und Kuchenbüfett ab 14 Uhr können die Energiedepots dann wieder aufgetankt werden.

Sponsoren

Der Traum von einem Winter-Trainingsraum konnte durch Spendengelder verwirklicht werden. Den größten Teil der Kosten steuerten der Bund Deutscher Nordschleswiger und der Nordschleswigsche Ruderverband bei. Weitere Sponsoren sind der Freizeitrat der Kommune Apenrade, der „Lokale og Anlægfonden“, der Michael Jebsen Fond, Wachstumsmittel der Energiegesellschaft SE sowie das Zimmrerunternehmen „Drøhse – Tømrer & Snedker ApS“.

Mehr lesen