„Store Bagedyst“

Fachwissen war gefragt: Birthe Jessen als Gast-Juror

Gesche Picolin
Gesche Picolin Journalistin
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Warten am Filmset. Die Ehepartner waren mit zur Aufzeichnung auf Clausholm gekommen. Foto: Privat

Eine Apenraderin ist im Herbst zu Gast beim „Store Bagedyst“ im Fernsehen. Die Aufnahmen verliefen auf Clausholm bei Randers.

Eine Apenraderin im Glück: Birthe Jessen kommt ins Fernsehen. 2011 hatte sie mit zwei Mitautorinnen ein Buch mit alten nordschleswigschen Kuchenrezepten herausgegeben (De Glemte Kager – Kager fra Sønderjylland). Im November vergangenen Jahres hat die Apenraderin nun ihr zweites Buch herausgebracht: diesmal mit alten regionalen Kochrezepten aus Nordschleswig. Auch „Til bords i Sønderjylland – undervejs i Aabenraa“ ist ein Gemeinschaftsprojekt.

Wegen der Resonanz auf das Backbuch war Jessen in die Sendung „Den store bagedyst“ bei Danmarks Radio eingeladen. Seit 2012 gibt es das Programm. Es bewerten immer zwei prominente Juroren die Ergebnisse der Freizeitkonditoren. Moderator der Sendung ist der aus dem TV bekannte Timm Wladimir, als Schiedsrichter fungieren Bäcker Markus Grigo und Köchin Katrine Foged Thomsen. Die Aufnahmen verliefen auf Clausholm bei Randers. Der Sender hatte sich ursprünglich an den Tourismusakteur „Destination Sønderjylland“ gewandt, um nordschleswigsche Gastschiedsrichter zu finden für „Den store bagedyst“.

„Hier sieht man, wie es die Nerven des Moderators Timm Wladimir strapaziert, mit einer so lebhaften Truppe. Tatsächlich aber lernten sowohl er als auch die zwei Juroren eine Reihe neuer Begriffe", so Jessen. Rechts im Bild die Rothenkrugerin Ria Christensen Foto: Privat

„Ich war in der glücklichen Situation, ausgewählt zu werden“

„Ich war in der glücklichen Situation, ausgewählt zu werden, und sollte meine Mitrichter benennen“, erzählt Jessen. „Meine Gruppe sollte aus sieben Personen bestehen, die einander gut kennen – und sønderjysk reden.“
Und es wurde ein unvergessliches Erlebnis im Schloss und Park von Clausholm. Die Truppe wurde vom Fernsehteam äußerst freundlich aufgenommen. „Wir Gastrichter hatten unsere Partner mitgenommen, und während wir im Zelt zu den Aufnahmen waren, durften unsere Partner im Übertragungswagen die Aufzeichnung mitverfolgen.

Sie durften auch Fotos machen von den Hunderten von Kameras und Bildschirmen im Ü-Wagen. Allerdings dürfen diese Fotos nicht gezeigt werden, bevor die Staffel im Herbst gezeigt wird“, weiß Jessen.
Somit hatten die Partner ein ähnlich aufregendes Erlebnis wie die Schiedsrichter im Zelt. Die Aufzeichnung dauerte alles in allem anderthalb Stunden. „Aber wir werden wohl auf drei Minuten heruntergekürzt, hat man uns gesagt“, so die Autorin.

Jessen wurden anlässlich ihrer Bücher „De glemte kager“ und „Til bords i Sønderjylland“ noch vom Moderator interviewt. Sie kann jedoch nicht sagen, ob das gesendet werden wird.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Eine Chance für DR“