Veranstaltungstipp

„Erna i krig“: Nach Kulinarischem ins Freie

„Erna i krig“: Nach Kulinarischem ins Freie

„Erna i krig“: Nach Kulinarischem ins Freie

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Alle Kniffe gelten, um den Krieg zu gewinnen. Wenn der Krieg gewonnen werden soll, musst du die Liebe im Griff haben, sagt sich Erna, die Hauptfigur des Stückes. Foto: Teater i Aabenraa

Bei zwei Theatervorführungen im Mai ist das Stück, das im Ersten Weltkrieg spielt, zu sehen. Dazu gibt es einen Leckereienkorb aus der Küche von „Krusmølle“ und dem „Skyttegården“.

Krieg, Liebe und die Unmoral stehen Seite an Seite im Theaterstück „Erna i krig“. Im Jahr 1916 zieht Erna mit ihrem leicht behinderten Sohn, der in den deutschen Militärdienst berufen wurde, in den Krieg, um ihn zu beschützen – verkleidet als Mann.

Das ist der Beginn einer absurd-witzigen Geschichte, in der Krieg und Liebe, Mutterschaft und Nationalzugehörigkeit miteinander konkurrieren.

„Erna im Krieg“ ist die dramaturgische Aufbereitung des gleichnamigen Romans von Erling Jepsen aus dem Jahr 2018 und wird von „Teater i Aabenraa“ veranstaltet.

Das Stück wird im Freien auf dem Gelände des Veranstaltungszentrums „Krusmølle“ sowie im Hjelmskov in der Nähe des Restaurants „Skyttegården“ aufgeführt. Zu beiden Veranstaltungen wird ein Essen serviert. Bei „Krusmølle“ erhält jeder Gast eine Kiste mit Salat, frisch gebackenem Brot und Butter. Dazu gibt es Fleisch frisch vom Grill.

Beim „Skyttegården“ wird ein warmes Abendessen serviert. Nach der Vorstellung bekommen die Gäste eine Eiswaffel mit hausgemachtem Eis in die Hand.

Die Veranstaltungen finden am Dienstag, 25. Mai, auf „Krusmølle“ und am Mittwoch, 26. Mai, im Hjelmskov statt. Das Essen wird ab 18 Uhr serviert. Die Vorstellungen beginnen um 19.30 Uhr.

Der Regisseur ist Peter Dupont Weiss, die Schauspieler sind Trine Pallesen und Morten Kjær.

Eintrittskarten gibt es über die Internetseite www.teateriaabenraa.dk.

Mehr lesen