Kommunalpolitik

DF-Fraktion nur noch zu dritt

DF-Fraktion nur noch zu dritt

DF-Fraktion nur noch zu dritt

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Auf der Januar-Sitzung des Apenrader Stadtrates überreichte Bürgermeister Thomas Andresen (r.) Ejler Schütt das Ritterkreuz des Dannebrogordens für seine viele Jahre in der Lokalpolitik. Foto: Karin Riggelsen

Ejler Schütt und Jane Thorgeirsson kehren ihrer Partei den Rücken, bleiben aber dem Apenrader Kommunalrat als unabhängige Abgeordnete erhalten.

Auf einer Sondersitzung der Apenrader Fraktion der Dänischen Volkspartei (DF) am Montag hat der bisherige Fraktionsvorsitzende Ejler Schütt seinen Parteikollegen mitgeteilt, dass er sich von der DF-Gruppe trennt, um künftig sein Mandat als freier Abgeordneter wahrzunehmen.

Jane Thorgeirsson folgt Schütt in die „Unabhängigkeit“.

Die DF-Fraktion besteht damit nur noch aus den drei Mitgliedern Arne Leyh Petersen, Jette Julius Kristiansen und Ida Smed.

Der Austritt Schütts ist nur die logische Konsequenz dessen, dass die Parteimitglieder kürzlich den jüngeren Leyh Petersen zu ihrem Spitzenkandidaten wählten.

Im Vorfeld und auch nachher gab es parteiinterne Querelen, die zum Teil auch an die Öffentlichkeit gelangten.

Der 76-jährige Schütt betont, dass die Gräben zwar zu tief geworden seien, um weiter in der Fraktion zu bleiben, dass er und die Kollegin Thorgeirsson aber keineswegs Türen schlagend die DF-Stadtratsgruppe verlassen hätten. „Es ist zwar ärgerlich, aber durch die Entwicklungen gab es keinen anderen Ausweg“, wird Schütt von den Kollegen von „JydskeVestkysten“ zitiert.

Eigentlich hatte er vorgehabt, bei den Kommunalwahlen in einem Jahr wieder zu kandidieren. Das hält er jetzt offen.

Mehr lesen