Regentenpaar erwartet

Die „Dannebrog“ läuft am Sonnabend im Gammelhavn ein

aha/hm
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Die königliche Jacht nähert sich 2013 Apenrade und wird mit Salutschüssen begrüßt. Foto: Archiv

Die Ankunft von Königin Margrethe II. und Prinz Henrik in Apenrade wird für Vormittag erwartet. Nach einem kurzem Aufenthalt geht es dann weiter nach Gravenstein.

Die Ankunft von Königin Margrethe II. und Prinz Henrik in Apenrade wird für Vormittag erwartet. Nach einem kurzem Aufenthalt geht es dann weiter nach Gravenstein.

Wer am kommenden Sonnabend, 15. Juli, die Chance nutzen möchte, die dänische Königin Margrethe II . und ihren Ehemann Prinz Henrik zu sehen, muss sich zeitig am Gammelhavn einfinden, wo die königliche Jacht „Dannebrog“ um 10 Uhr anlegen wird. Auf dem roten Teppich wird das Regentenpaar vom Empfangskomitee begrüßt.

Staatsamtsdirektorin Helle Haxgart führt die Delegation an; auch Bürgermeister Thomas Andresen, Vizebürgermeister Ejler Schütt und Bischöfin Marianne Christiansen erweisen Königin Margrethe II. und Prinz Henrik die Ehre. Dem Empfangskomitee gehören außerdem Gerichtspräsidentin Karen Thegen, Polizeidirektor Jørgen Meyer, Oberst Flemming Kent Vesterby Agerskov, Armeechef der Region West, und Oberstleutnant Claus Klaris, Chef der Heimwehr in Süddänemark und Nordschleswig, sowie Erwin Andresen, Vorsitzender des Hafenausschusses, an.

Im Zuge der Gleichberechtigung wird der obligatorische Blumenstrauß an die Königin in diesem Jahr von einem Blumenjungen überreicht. Der zehnjährige Noah Bekker-Iversen Dhiman, Sohn der sozialdemokratischen Stadtratsabgeordneten Signe Bekker Dhiman, wird diese ehrenvolle Aufgabe übernehmen.

Schnell weiter nach Gravenstein

Das Regentenpaar wird sich aber nicht lange am Gammelhavn aufhalten, sondern schnell in seinem wartenden Auto Platz nehmen, denn schon um 10.40 Uhr geht das Programm in Gravenstein weiter.

Im September 2015 machte die „Dannebrog“ das letzte Mal im Apenrader Hafen fest, und das Regentenpaar besuchte die Fördestadt, damals hatte Erwin Andresen (Schleswigsche Partei, SP), Vorsitzender des Hafenausschusses der Kommune Apenrade, Gelegenheit, mit dem Regentenpaar zu sprechen, das er als sehr sympathisch und äußerst interessiert erlebte.

Auch wenn Apenrade dieses Mal nur wenige Minuten Gastgeber sein wird, für Erwin Andresen steht fest: „Ein royaler Besuch ist immer wichtig. Es ist ein schönes Ereignis. Wir wollen unsere Gäste gebührend empfangen.“ Andresen hofft auf eine rege Anteilnahme der Bürgerinnen und Bürger aus der Kommune. Das Empfangskomitee wird sich in Reihe aufstellen und dann der Königin vorgestellt.

Die Parkplätze am Hafen werden am Sonnabend gesperrt sein; Besucher werden aufgefordert, auf die anderen Parkplätze im Innenstadtbereich auszuweichen.

Mehr lesen