Nicolaikirche

Dank an die Designerin

Dank an die Designerin

Dank an die Designerin

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Im Rahmen eines Adventsgottesdienstes in der Nicolaikirche überreichte Kirchengemeinderatsvorsitzende Sarah Arnkjær der Weberin Hanne Vedel einen Blumenstrauß. Foto: Aabenraa Sogn

Die Apenrader Weberin Hanne Vedel hat neue Kissen für die Kirchenbänke entworfen. Das Design ist farblich auf den Altar und die Kanzel abgestimmt.

Mit einem Blumenstrauß und netten Worten hat Sarah Arnkjær, Vorsitzende des Apenrader Kirchengemeinderates, kurz vor Weihnachten der Weberin Hanne Vedel dafür gedankt, dass sie einen so schönen neuen Stoff für die Kissen der Kirchenbänke entworfen hat.

Die rund 50 Jahre alten Kissen konnten – endlich – ausgewechselt werden. Dies sei schon länger der Wunsch des Kirchengemeinderates gewesen, und in diesem Jahr sei es möglich geworden, die entsprechenden Gelder freizumachen.

Farblich abgestimmt

„Der Kirchenausschuss hat sich große Mühe gemacht, die richtige Farbe auszusuchen. Das ist bestens gelungen. Der Stoff ist farblich auf den Altar und die Kanzel abgestimmt. So passen das Neue und das Alte zusammen“, unterstreicht die Vorsitzende.

Hanne Vedels Design ist von ihrem festen Zusammenarbeitspartner, der Weberei „Kjellerup Væveri“, zwischen Viborg und Silkeborg gelegen, gewebt worden; die Polsterung ist jedoch lokalen Fachleuten überlassen und liegt in den Händen von „Kjærs Polsterværksted“ in Riesjarup.

Lokale Not und Alleinstellungsmerkmal

Auch das war dem Kirchengemeinderat wichtig. „Es gibt der Kirche eine lokale Note, und gemeinsam mit den Messgewändern und dem Antependium, die ebenfalls Hanne Vedel geschaffen hat, gibt es der Nicolaikirche zudem ein Alleinstellungsmerkmal“, sagt Sarah Arnkjær.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Mutiges Museum“