Schützengilde begrüßt Königshaus

Mit blankem Säbel, Pass und Waffenschein bereit am Kai

Anke Haagensen
Anke Haagensen Lokalredakteurin
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
H.C. Bock
Hans Christian Bock (2. v. l.) präsentiert augenzwinkernd der Presse seinen Säbel. Foto: Cornelius von Tiedemann

Obwohl ihr Ehrenmitglied Prinz Henrik nicht dabei sein konnte: Die Schützengilde stand am Sonnabend am Hafen stramm.

Obwohl ihr Ehrenmitglied Prinz Henrik nicht dabei sein konnte: Die Schützengilde stand am Sonnabend am Hafen stramm.

„Das ist natürlich schade, dass Prinz Henrik nicht dabei sein wird. Wir wünschen ihm gute Besserung. Nichtsdestotrotz werden wir mit einer Delegation am Kai stehen, um die Königin in Empfang zu nehmen, wie wir es immer machen, wenn königliche Hoheiten nach Apenrade kommen. Dass Prinz Henrik unser Ehrenmitglied ist, war eigentlich nur ein zusätzlicher Grund“, sagte der Ältermann der Apenrader Schützengilde, Hans Henrik Johansen, vor der Ankunft des Königsschiffes Dannebrog in Apenrade.

Obwohl ihr Ehrenmitglied aufgrund einer Beininfektion seine Frau Margrethe nicht begleiten konnte, standen rund 30 Schützen in Frack am Kai des Gammelhavn bereit, als die königliche Jacht dort am Sonnabend gegen 10 Uhr festmachte. Königin Margrethe eilte nach kurzer Begrüßung zu ihrem bereitstehenden Auto, um in ihre Sommerresidenz nach Gravenstein gebracht zu werden.

„Dass trotz der Ferienzeit fast 30 Schützen Zeit finden konnten, finde ich bemerkenswert“, freute sich der Ältermann über die Verlässlichkeit seiner Mannen. Diesmal mussten die Schützen nicht nur ihren Frack und den Zylinder von eventuellen Härchen und Fusseln befreien sowie ihren Säbel blank putzen, sondern müssen auch einen Lichtbildausweis sowie ihren Waffenschein mitbringen. „Das erfordern neuerdings die verschärften Sicherheitsbestimmungen“, so Hans Henrik Johansen.

Mehr lesen