Regionswahl 2017

Auch Villy Søvndal kommt zur SP Wahlarena

Sara Wasmund
Sara Wasmund Hauptredaktion
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Archiv

Eine große Auftaktsdebatte zur Regionswahl läuft am Donnerstagabend auf Einladung der Schleswigschen Partei im Haus Nordschleswig. 13 Diskussionsteilnehmer haben ihr Kommen zugesagt, mit Villy Søvndal von den Volkssozialisten und Vibeke Syppli Enrum von der Einheitsliste kommen zwei prominente Spitzenkandidaten.

Die Regionsratswahl steht vor der Tür und die Schleswigsche Partei (SP) organisiert die erste große Wahlrunde im Haus Nordschleswiger. Am Donnerstag, 12. Oktober, ist es soweit. Bis auf die Alternativen senden alle Parteien, die zur Wahl des Regionsrates antreten, ihre Kandidaten nach Apenrade. Mit Villy Søvndal von den Volkssozialisten und Vibeke Syppli Enrum von der Einheitsliste kommen zwei prominente Spitzenkandidaten, um sich der Diskussion zu stellen.

„Der Debattenabend ist ein Startschuss zur Regionswahl, um die Wähler darauf aufmerksam zu machen und die relevanten Themen zu diskutieren“, sagt Ruth Candussi, Parteisekretärin der SP. Die Parteien hätten fast ausnahmslos schnell zugesagt, „obwohl wir von der SP mit Gösta Toft ja erstmals einen Kandidaten zur Regionsratswahl senden“, sagt Candussi. „Doch es gibt nicht so viele Veranstaltungen zur Regionsratswahl, da war das Interesse groß.“ Es sei ungemein wichtig, die politischen Inhalte der Parteien kennenzulernen.

„Im Regionsrat wird beispielsweise die Gesundheitspolitik beschlossen. Und jeder Bürger kommt so oder so mit dem Gesundheitswesen in Berührung. Man kann sich eigentlich wundern, dass die Regionsratswahl im Vergleich zur Kommunalwahl doch deutlich weniger in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird. Dabei wird da Politik gemacht, die jeden Einzelnen von uns berührt!“ Mit der Wahlarena lädt die SP dazu ein, sich mit diesen Inhalten und den Kandidaten auseinanderzusetzen. Auch die Wirtschaft-Politik-Klassen des Deutschen Gymnasiums für Nordschleswig sind eingeladen worden.

Beginn ist um 19 Uhr, die Veranstaltung wird von Nordschleswiger-Chefredakteur Gwyn Nissen moderiert und läuft bis etwa 21 Uhr. Neben spannenden Diskussionen gibt es für alle Besucher des Abends Kaffee und Kuchen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Die Polizei als Zechpreller“