Konzert

Apenrader Garde schlägt ein flottes Tempo an

Anke Haagensen
Anke Haagensen Lokalredakteurin
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Den Sønderjyske Garde nimmt in dieser Saison neue Mitglieder auf. Foto: Privat

Das Konzert am 17. November ist der Höhepunkt eines strammen Herbstprogramms der Apenrader Garde.

Der Apenrader Spielmannszug „Den Sønderjyske Garde“ geht einem betriebsamen Herbst entgegen. Ein Höhepunkt stellt sicherlich das eigene Herbstkonzert am 17. November dar, aber davor gibt es eine Menge wichtiger Auftritte. Obwohl die neue Saison gerade erst angefangen hat, wird der Spielmannszug morgen schon beim Apenrader Kulturfest die Gäste bei der Ankunft in die Agora musikalisch willkommen heißen.

„Wir haben in dieser Saison zwei neue, sehr tüchtige und auch sehr ehrgeizige Musikinstrukteure“, erzählt der Vorsitzende des Spielmannszuges, Jacob G. Christensen. „Der eine unterrichtet die Orchesterabteilung, während sich der andere gezielt der Trommlersektion annimmt“, erläutert Christensen die Arbeitsverteilung unter den beiden Musiklehrern. Da der Spielmannszug jetzt über zwei Instrukteure verfügt, können auch neue Mitglieder aufgenommen werden, die Lust haben, in der Garde mit anderen zu musizieren. Probenachmittage sind immer montags ab 17 Uhr in der Schule von Hohe Kolstrup. Wer mitmachen möchte, kann sich einfach zu einem dieser Nachmittag einfinden.

Der Vorstand ist bemüht, den jungen Menschen alljährlich besondere Erlebnisse bieten zu können. So steht in diesem Jahr eine viertägige Reise ins belgische Brüssel auf dem Programm und zwar schon bald – in den Herbstferien, nämlich. „Wir freuen uns auf diese Fahrten mit den jungen Menschen. Das ist in der Regel eine gute Gelegenheit, sämtliche Elemente dessen zu vereinen, was wir als unseren Teamgeist bezeichnen: Zusammenarbeit, Freude und gegenseitige Verantwortung“, unterstreicht der Vorsitzende.

Mehr lesen