Analyse lobt Kommune

Apenrade als (Fast-) Spitzenreiter

Apenrade als (Fast-) Spitzenreiter

Apenrade als (Fast-) Spitzenreiter

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Aktivitätsbereite junge Menschen, die im Rahmen der Kik-Strategie im Projekt "Unge på toppen" im Sommer 2018 auf dem Fahrrad nach Frankreich fuhren. Foto: Archiv

Bei Ausbildung und Beschäftigung ist die Kommune Apenrade ganz vorne dabei. Bürgermeister Andresen weiß, warum.

Die Kommune Apenrade ist gut darin, Jugendlichen den nötigen Tritt in den Allerwertesten zu versetzen, wenn es etwa darum geht, eine Ausbildung zu Ende zu bringen. Auch darin, „dünnhäutige” Jugendliche in Beschäftigung zu führen. Außerdem gibt es in Apenrade verhältnismäßig wenige Krankmeldungen im Bereich des pädagogischen Personals. Das schreibt die Kommune in einer Pressemitteilung und bezieht sich auf eine Analyse des Portals NB Økonomi im Auftrag des Wirtschafts- und Innenministeriums.

Zusammenarbeit trägt Früchte

„Mich freut es insbesondere, dass das Portal NB Økonomi die Kommune an die absolute Spitze platziert, wenn man im Vergleich auf Betrieb und Effizienz anderer Kommunen schaut. Das zeigt, dass unsere gute langfristige Zusammenarbeit im Stadtrat Früchte trägt”, so Bürgermeister Thomas Andresen (Venstre).

Konkret hat die Kommune in den vergangenen Jahren zielgerichtet mit der KIK-Strategie gearbeitet, die sogenannten aktivitätsbereiten Bürgern aus der Sozialhilfe helfen soll, und mit dem aktiven Campus, der Apenrade als Studienstadt stärken soll.

KIK und co. was ist das?

KIK: Kommunale Investitionsstrategie für aktivitätparate Sozialhilfeempfänger (Kontanthjælpsmodtagere).
Unge på toppen: Beschäftigungsprojekt innerhalb von KIK. Für Sozialhilfeempfänger im Alter von 20 bis 35 Jahren in Zusammenarbeit mit Firmen. Durch physisches und mentales Training haben sie im Sommer den Alpe d’Huez mit dem Fahrrad erklommen.

Karrieremesse und Tag der Forschung

Andresen fährt fort: „Unsere Investitionsstrategie KIK hat mit großem Erfolg aktivitätsbereiten Bürgern und Geflüchteten Ausbildungsplätze oder Arbeitsstellen beschafft. Wir arbeiten ständig daran, neue Ausbildungen in die Kommune zu bekommen, damit die Arbeitswelt qualifizierte Arbeitskraft erhält. Zugleich haben wir in die Schulen investiert, die Karrieremesse und den Tag des Transports gestartet. Und wir beteiligen uns am Tag der Forschung.”


Gesamtorganisation hat guten Leumund

Über die konkreten Beispiele aus den Bereichen Arbeitsmarkt und Ausbildung lobt Andresen auch die Organisation der Kommune Apenrade im Allgemeinen: „Wir haben in der Kommune Apenrade eine Kultur, auf die es stolz zu sein gilt. Die Gesamtorganisation hat einen guten Leumund, die Aufgaben werden glaubwürdig und in guter Qualität ausgeführt. All dies hat dazu beigetragen, dass der Stadtrat stabile und langsichtige Strategien fassen konnte.”

Der Stadtrat hatte sich im Sommer vergangenen Jahres auf eine Wachstumsstrategie geeinigt. Diese legt unter anderem ihr Augenmerk auf ein gesundes Unterrichtsklima und darauf, ein aktives Studienleben gewährleisten zu können.

Mehr lesen