Auszeichnung

10.000 Kronen für den Behrendorfer „Stadtpark“

Anke Haagensen
Anke Haagensen Lokalredakteurin
Krusau/Behrendorf
Zuletzt aktualisiert um:
Allan Niebuhr (l.) überreichte den übergroßen Scheck an Vertreter des Behrendorfer Entwicklungsrates für ihr Stadtparkprojekt. Foto: DN

Eine Fläche von der Größe eines Fußballplatzes wurde in eine vielfältig nutzbare Oase verwandelt.

Der sogenannte Stadtpark von Behrendorf wurde zum Landdistrikt-Projekt des Jahres gewählt. Den Initiatoren, dem Entwicklungsrat des Ortes, wurde im Rahmen der traditionellen Weihnachtsfeier des Landdistriktsrats für die Kommune Apenrade am Montagabend der mit 10.000 Kronen dotierte Preis überreicht. Die Weihnachtsfeier fand in diesem Jahr in der Grenzhalle Krusau statt.

Zur Freude des Landdistriktsrates hatten die Mitglieder die Qual der Wahl. Ganz viele Projekte waren nominiert. Aus diesen waren drei in die engere Wahl gekommen. Vertreter dieser drei Initiativen warteten mit Spannung auf die Entscheidung. Sie fiel denkbar knapp aus. Alle teilnehmenden Bürgervereine und Lokalräte hatten bei der Wahl eine Stimme. Die drei Projekte lieferten sich bei der Auszählung ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen. Letztendlich hatten die Behrendorfer dann doch die Nase vorn. Das Nachsehen hatten die Tingleffer Wander- und Radfahrweggruppe und die Gruppe fleißiger Rapstedter, die die örtlichen Sportanlagen auf Vordermann gebracht haben.

Der Behrendorfer Entwicklungsrat hat eine brach liegende Fläche in der Ortsmitte in eine vielfältig nutzbare Oase verwandelt mit See, Festplatz, Obstbäumen und Bänken. Neueste Errungenschaft ist ein kleines Häuschen, das zum einen als Depot und bei Veranstaltungen als Kiosk dienen kann. Die verschiedenen Projekte wurden nicht nur durch Fördermittel der lokalen Aktionsgruppe (LAG), durch Wachstumsmittel der Energiegesellschaft SE, sondern auch durch Zuschüsse weiterer Stiftungen, Firmen, Geschäftsleuten und Einzelpersonen ermöglicht. Vor zwei Jahren hatte ein Behrendorfer Bürger erst die Idee. Vor wenigen Wochen wurde der Stadtpark offiziell eingeweiht.

Die Weihnachtszusammenkunft des Landdistriktsrates war in diesem Jahr auch eine Gelegenheit, sich vom langjährigen Landdistrikt-Coach Karsten Gram und von den Mitgliedern des Ausschusses für Wachstum und Entwicklung zu verabschieden. Gram tritt zum Jahreswechsel eine neue Stelle beim Landwirtschaftsverein LandboSyd an und nach den Kommunalwahlen wird der Wachstum- und Entwicklungsausschuss eine geänderte Zusammensetzung haben.

Mehr lesen

Diese Woche in Kopenhagen

Jan Diedrichsen
Jan Diedrichsen Sekretariatsleiter Kopenhagen
„Der Countdown zur Wahl läuft“

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Aus-Strahlung“