Natur und Umwelt

Storch landete bei der Meierei

Storch landete bei der Meierei

Storch landete bei der Meierei

Brauderup/Broderup
Zuletzt aktualisiert um:
Der Storch ist in Broderup angekommen – aber bleibt er? Foto: Leif Jørgensen, Naturmælk

Die Öko-Meierei in Brauderup bei Tingleff hat gerade ein neues Storchennest errichtet – und schon kam der erste Besucher.

Wenn das kein Erfolg ist: Kaum hat die Bio-Meierei Naturmælk in Brauderup bei Tingleff ein neues Storchennest aufgestellt, schon kommt der erste Besuch vorbei.

Der Jubel und die Überraschung waren groß, als sich Dienstnachmittag ein Storch im Nest niederließ. Meiereileiter Leif Jørgensen war schnell zur Stelle und machte Fotos vom vornehmen Besuch.

Die Meierei in Brauderup hat bereits seit einigen Jahren ein Storchennest auf dem Dach. Im vorigen Jahr wurde beschlossen, das Nest auszubessern, mit dem Ergebnis, dass das neue Nest zu schwer wurde für die Dachkonstruktion.

Daher wurde ein ganz neuer Pfahl für das Nest errichtet – und siehe da: Mission Storch geglückt.

Nun wartet die Meierei gespannt ab, ob der Storch auch bleibt oder vielleicht doch weiterzieht.

Annikas neuer Freund

In Schmedagger (Smedager) bei Tingleff befindet sich derzeit das Storchenpaar Bonnie und Clyde im Nest.

Die von dort vertriebene Annika hat im neuen Nest in Renz (Rens) Platz gefunden. Hier gesellte sich am Dienstag ein neuer Partner hinzu – und laut den Experten von storkene.dk gab es dort – wie in Schmedagger – Aktivität, die auf Nachwuchs hoffen lässt.

Das ist in Renz inzwischen selten. 1997 gab es zuletzt Nachwuchs im Storchennest, doch keiner der Jungstörche wurde flügge. 1983 gab es laut storkene.dk zuletzt flugbereiten Nachwuchs in dem Grenzdorf.

Das Leben im Storchennest kann man in Schmedagger übrigens live verfolgen auf „TV Syd“.

Mehr lesen