Tipps und Beratung

Der Sozialdienst geht mit wilden Gärten in den Frühling

Der Sozialdienst geht mit wilden Gärten in den Frühling

Der Sozialdienst geht mit wilden Gärten in den Frühling

Nordschleswig/Kollund
Zuletzt aktualisiert um:
Wilder Garten – zum Beispiel den Rasen einfach wachsen lassen. Foto: dpa

Wenn es die Corona-Lage zulässt, lädt der Sozialdienst Nordschleswig zu einem Garten-Wochenende im Haus Quickborn ein.

Corona-Zeit hin oder her: Es ist bald Frühling und das bedeutet für viele, dass sie wieder in den Garten können. Im Frühling stehen typisch viele Vorbereitungen an, damit man im Sommer den Garten richtig genießen kann.

Ein Trend, der sich seit einigen Jahren abzeichnet, heißt „Wilde Gärten“. Statt den gesamten Garten mit Rasen und Beeten zu versehen, geht es darum, im Garten Freiräume für die Natur zu schaffen.

Naturnahe und nachhaltige Gärten lassen der Natur genügend Platz zur Entfaltung. In „Wilden Gärten“ werden daher vielfältige Pflanzenarten verwendet, um zum Beispiel Wildbienen, Faltern, Käfern und Vögeln die nötige Nahrung sowie die nötigen Verstecke und Nistmöglichkeiten zu geben.

Tipps und Beratung von Exner

Aber wie legt man im eigenen Garten los? Der Sozialdienst lädt zu einem Wochenende der „Wilden Gärten“ ein. Vom 12. Bis 14. März findet eine Garten-Freizeit im Haus Quickborn statt. Sigfried Exner gibt den Teilnehmern gute Tipps und Beratung. Exner hat zahlreiche Garten-Projekte begleitet, Insekten-Flächen angelegt und Gemeinschaftsgärten beraten, und die Teilnehmer werden mit Sicherheit viele neue Ideen mit nach Hause nehmen, um den Garten neu zu gestalten.

Wer nicht am gesamten Wochenende teilnehmen kann oder möchte, kann am Sonnabend einen Exner-Vortrag miterleben – inklusive Kaffee und Kuchen.

Anmeldung und Informationen

Nähere Informationen zum Garten-Wochenende und den Corona-Maßnahmen gibt es beim Sozialdienst via mail@sozialdienst.dk oder telefonisch unter 7462 1859 – hier kann man sich auch anmelden.

Mehr lesen