Deutsche Minderheit

Nach der Ringreiter-Zwangspause geht es wieder los – aber in Buhrkall

Nach der Ringreiter-Zwangspause geht es wieder los – aber in Buhrkall

Nach der Ringreiter-Zwangspause geht es wieder los

Saxburg/Saksborg
Zuletzt aktualisiert um:
Das Ringreiterturnier von Saxburg findet in diesem Jahr umständehalber in Buhrkall statt. Das Archivfoto stammt aus dem Jahr 2018. Foto: Andreas Edlefsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Das Saxburger Ringreiten musste umständehalber einen neuen Turnierplatz finden.

Der Vorstand des Saxburger Ringreitercorps freut sich, dass in diesem Jahr endlich wieder ein Turnier stattfinden kann, nachdem Corona in den vergangenen zwei Jahren der Traditionsveranstaltung einen Strich durch die Rechnung gemacht hatte.

Das eigentliche Ringreiterturnier findet am Sonnabend, 28. Mai, ab 11.30 Uhr statt. Doch schon am Freitag davor wird ab 19 Uhr auf dem Festplatz einiges los sein. „Wir veranstalten ein Gartentrecker- und ein Oldtimertreckerringreiten. Natürlich stehen auch die Fahrradringreiten für Erwachsene und Kinder auf dem Programm“, erzählt Andreas Edlefsen vom Organisationsteam.

Auch wenn das Ringreitercorps an dem bewährten Veranstaltungskonzept festhält, so müssen sich die Teilnehmenden doch auf eine Neuerung einstellen.

Umzug nach Buhrkall

Das Ringreiten fand vor Corona noch auf einem Feld in Saxburg statt. Aufgrund eines Besitzerwechsels steht diese Fläche dem Ringreitercorps nicht mehr zur Verfügung. „Zum Glück hat Maurer Bent Lorenzen uns eine Wiese überlassen“, sagt Edlefsen.

Deshalb findet das Saxburger Ringreiten in diesem Jahr in Buhrkall – genauer am Burkal Kirkevej 56 – statt.

Der ungefähre Zeitplan des Ringreitens:

11.30 Uhr: Beginn des Ringreitens
16.00 Uhr: Beginn des Stechens
17.30 Uhr: Königsproklamation

Spaß für Kinder

Für Kinderbelustigung ist an beiden Tagen gesorgt. Auf der Wiese wird unter anderem eine große Hüpfburg aufgeblasen, die die Jungen und Mädchen kostenlos nutzen können.

Ein kulinarisches Highlight wird sicherlich das Kuchenbüfett am Sonnabend. Ein Vereinsmitglied, das das Bäcker- und Konditorenhandwerk von der Pike auf gelernt hat, wird Torten backen.

„Das wird bestimmt ganz lecker und noch dazu schön aussehen“, ist Andreas Edlefsen überzeugt und hofft, dass sowohl die Reiterspiele als auch das Rahmenprogramm das Publikum aus nah und fern anlocken werden.

Konkurrenz belebt das Geschäft

„Es ist etwas Pech, dass zeitgleich ein Ringreiterturnier in Lügumkloster stattfindet. Wir hoffen dennoch, dass sich 30 bis 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer für unseren Wettbewerb in Buhrkall entscheiden“, so Edlefsen.

Am selben Nachmittag findet auf dem Sportplatz der Deutschen Schule Buhrkall ein Faustball-Spieltag statt. Es besteht also die glänzende Gelegenheit, beide Veranstaltungen zu besuchen.

Mehr lesen

Leitartikel

Cornelius von Tiedemann
Cornelius von Tiedemann Stellv. Chefredakteur
„Nach der Schule: Zugfahrt statt Ratschlag“