Zeremonie

Gedenken an die Befreiung ausgebucht

Gedenken an die Befreiung ausgebucht

Gedenken an die Befreiung ausgebucht

Fröslee/Frøslev
Zuletzt aktualisiert um:
Im Fröslevlager wird wieder an die Befreiung Dänemarks 1945 erinnert. Foto: DN (Archiv)

Am 4. Mai findet im Fröslevlager die traditionsreiche Zeremonie in Erinnerung an die Befreiung Dänemarks 1945 statt. Wegen der Pandemie ist die Teilnehmerzahl allerdings begrenzt. Alle Plätze sind vergeben, man kann die Gedenkfeier aber trotzdem mitverfolgen.

Es ist eine wiederkehrende Gedenkveranstaltung, die stets für alle offen ist.

Aufgrund der Corona-Krise ist die Teilnehmerzahl diesmal allerdings eingeschränkt, wenn im Fröslevlager am 4. Mai gegen 20.20 Uhr an die Befreiung Dänemarks vor 76 Jahren und an das Ende des Zweiten Weltkriegs erinnert wird.

Laut Corona-Vorgaben sind 50 Gäste bei der Zeremonie zugelassen.

Abzüglich festgelegter Honoratioren und organisatorischen Helfern stehen 40 Plätze zur Verfügung, die über Anmeldung vergeben wurden. Freie Plätze sind nicht mehr verfügbar.

Übertragung im Internet

Alternativ ist eine Teilnahme auch bei dieser Veranstaltung über das Internet möglich, so der Hinweis der Kommune Apenrade (Aabenraa).

Die Zeremonie wird auf dem Facebook-Account der Kommune ab 20.20 Uhr live gestreamt.

Bei der Feier wird, wie gehabt, die originale Radiomitteilung über das Ende des Krieges und der Schreckensherrschaft des Hitlerregimes eingespielt, es werden Kränze niedergelegt, es wird gesungen und eine kurze Andacht gehalten.

Gastgeber der Gedenkfeier ist Apenrades Bürgermeister Thomas Andresen, kraft Amtes Vorsitzender des Fröslevlagers mit eigener Trägerschaft.

Mehr lesen