Öffentlicher Nahverkehr

Fünf Entlastungsbusse für einen Fahrgast

Fünf Entlastungsbusse für einen Fahrgast

Fünf Entlastungsbusse für einen Fahrgast

Paul Sehstedt
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
„IBC Aabenraa“ steht in der Richtungsanzeige der fünf Entlastungsbusse, die an Schultagen trotz geschlossener Unterrichtsstätten von Sydtrafik eingesetzt werden. Foto: Paul Sehstedt

Trotz geschlossener Gymnasien und Fachschulen bedient Sydtrafik in der Morgenstoßzeit die Linie 220 mit zusätzlichen 472 Passagierplätzen.

Leichter Nebel liegt über der Linienbushaltestelle in Krusau (Kruså). Zwei dunkelblaue Busse, die für die Verkehrsgesellschaft Sydtrafik den Dienst auf der Linie 220 nach Apenrade versehen, warten auf Fahrgäste. Im planmäßigen Bus sitzen fünf schläfrige Fahrgäste, der andere, ein Entlastungsbus ist leer. 7:02 Uhr begeben sich die Busse Richtung Norden.

Wenige Minuten später rauschen vier unbesetzte Busse in die Haltestelle ein. Die Richtungsanzeige der Linienfahrzeuge weist als Destination „IBC Aabenraa direkte“ aus, also vier Entlastungsbusse. Fahrplanmäßige Abfahrt ist 7:15 Uhr. Ein junger Mann kommt angelaufen und steigt in den einen Bus ein. Pünktlich verlassen die Busse Krusau.

Vier Entlastungsbusse warten in Krusau darauf, dass die Uhr 7.15 Uhr zeigt. Dann fahren sie Richtung Norden. Zurzeit nur schwach besetzt wie an diesem Morgen: ein Fahrgast für eine Kapazität von 472 Personen. Ein fünfter Bus fuhr bereits um 7.02 Uhr hinter dem planmäßigen Kollegen hinterher. Foto: Paul Sehstedt

Insgesamt fünf Entlastungsbusse werden trotz geschlossener Gymnasien und Fachschulen in Apenrade eingesetzt. Ihre Gesamtkapazität beträgt 472 Passagiere, das Fahrgastaufkommen an diesem ersten Morgen nach den Winterferien bleibt der junge Mann.

Am IBC lässt der besetzte Bus den einsamen Fahrgast aussteigen, die anderen gleiten gemächlich am Schulgebäude vorbei, um dann zur Garage zu fahren.

Da ist irgendetwas bei Sydtrafik falsch gelaufen.

Keld Rysgaard, Rathausmitarbeiter

Jede Fahrt kostet 1.200 Kronen

„Da ist irgendetwas bei Sydtrafik falsch gelaufen“, erklärt Keld Rysgaard, zuständig für den Linienverkehr in der Kommune Apenrade als „Der Nordschleswiger“ ihn auf den Entlastungsverkehr anspricht. „Das hört sich völlig verrückt an und ich werde mich sofort mit Sydtrafik in Verbindung setzen, um eine Erklärung zu erhalten. Immerhin kostet jede Entlastungsfahrt rund 1.200 Kronen. Solange die Schulen geschlossen sind, macht der Entlastungsverkehr keinen Sinn.“

Freie Vorbeifahrt am IBC: die unbesetzten Busse fahren – ohne anzuhalten – am Schulkomplex vorbei. Foto: Paul Sehstedt

Das ist dumm

„Auf der Linie 661 von der Lyreskovskole bis nach Fröslee (Frøslev) wird an Schultagen um 14.10 Uhr auch ein Entlastungsbus eingesetzt, obwohl die wegen der Covid-19 bedingten wenigen Schüler lässig im planmäßigen Bus transportiert werden können. Der Entlastungsbus fährt leer vom Depot in Apenrade zur Schule, dann leer vier Kilometer im Fahrplan und schließlich leer zurück zur Garage.“

„Das ist dumm“, kommentiert Rysgaard die Planung auf der Linie 661. „Wir haben einige Fahrten, die schwach besetzt sind und ein Angebot für Schüler, die in Apenrade zur Schule gehen, doch einen zusätzlichen Bus einzusetzen, der überflüssig ist, darf nicht sein. Ich werde dies mit meinen Mitarbeitern besprechen.“

Auch Nachmittags fahren Busse

Über den Daumen gepeilt sind rund 180.000 Steuerkronen auf diesem Konto während des Shutdowns seit dem 18. Dezember verschwendet worden.

Auch nach Schulschluss werden Entlastungsbusse eingesetzt und diese fahren auch leer wie „Der Nordschleswiger“ feststellen konnte: dem planmässigen Bus mit Abfahrt 14.08 Uhr aus Apenrade folgten um 14.09 Uhr zwei Entlastungsbusse je ohne Fahrgäste. Laut Fahrplan werden für die Abfahrten um 15.09 und 15:28 Uhr gleichfalls Entlastungsbusse auf die Linie geschickt. Deren Auslastung wurde jedoch nicht beobachtet.

Mehr lesen