Hochspannungsleitung

Richtfest für neue Stromtrasse

Richtfest für neue Stromtrasse

Richtfest für neue Stromtrasse

Fröslee/Frøslev
Zuletzt aktualisiert um:
Alle Masten der neuen Hochspannungsleitung von Kassö bis Fröslee sind errichtet worden. Foto: kjt

Sämtliche Masten für eine grenzüberschreitende Hochspannungsleitung sind auf dem Teilstück Kassö bis Fröslee in Position gebracht. Der zuständige Projektleiter bei „Energinet“ ist zuversichtlich, dass der Zeitplan bis zur Inbetriebnahme halten wird.

Nein, gefeiert wurde nicht, man könne in gewisser Weise aber schon von Richtfest sprechen, so Projektleiter Christian Jensen von der Energiebehörde Energinet auf die Frage, ob das Errichten der Masten für die neue, grenzüberschreitende Hochspannungsleitung auf dem Teilstück vom Umspannwerk in Kassö bis zur Grenze bei Fröslee gefeiert wurde.

Sämtliche 89 Masten sind für die neue 400-Kilovolt-Leitung auf einer Strecke von 30 Kilometern in Position gebracht worden. Das letzte metallene Exemplar des Modells „Eagle“ ist direkt neben der Autobahngrenze Ellund/Fröslee aufgestellt.

„Der Zeitplan ist bislang eingehalten“, so Jensen. Als Nächstes werden die Leitungen an den beiden Armen der neuen Masten angebracht. „Die Vorbereitungen dafür sind eingeleitet“, erwähnt der Projektleiter. Wurden die Masten von Norden nach Süden aufgestellt, werden die Leitungen in umgekehrter Richtung angebracht.

Dort, wo die neuen 400-Kilovolt-Leitungen über Straßen und Wege an Halterungen in ca. 30 Meter Höhe angebracht werden, kann es zu Behinderungen und auch kurzeitigen Sperrungen kommen. Man stehe diesbezüglich mit der Polizei, der Kommune und der Straßenbehörde „Vejdirektoratet“ in Kontakt, so Jensen.

Die Hochspannungsleitung erstreckt sich von Tjele bei Viborg bis Fröslee und wird Teil einer EU-geförderten, grenzüberschreitenden Trasse bis Hamburg sein, die in erster Linie überschüssigen Windstrom transportieren soll.

In Deutschland läuft das Aufstellen von Masten noch. Laut Christian Jensen gehe man davon aus, dass, wie geplant, Mitte 2020 der erste Strom durch die neuen Hochspannungsleitungen fließen kann.

Die alte 220-Kilovolt-Leitung von Kassö über Klipleff bis zur Frösleer Grenze soll nach Inbetriebnahme der neuen Hochspannungsleitung spätestens 2025 zurückgebaut werden.

Mehr lesen