Kommunalwahl 2021

Ruth Candussi: Die SP hat eine tolle Teamarbeit geleistet

Ruth Candussi: Die SP hat eine tolle Teamarbeit geleistet

Ruth Candussi: Die SP hat eine tolle Teamarbeit geleistet

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Ruth Candussi zieht ein positives Fazit der Kommunalwahl 2021 aus dem Blickwinkel ihrer Funktion als SP-Sekretärin. Foto: Archivfoto Helge Möller

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Die Sekretärin der Schleswigschen Partei sieht im Erfolg Jørgen Popp Petersens in Tondern ein Ergebnis der konstruktiven Arbeit im bisherigen Stadtrat und findet, die Partei habe eine Alternative für eine neue Ausrichtung der Kommunalpolitik an der Westküste präsentiert. Die SP sei in ganz Nordschleswig sichtbar.

Die Sekretärin der Schleswigschen Partei, Ruth Candussi, hat am Tag nach den Kommunalwahlen den SP-Wahlkampfteams in allen vier Kommunen Nordschleswigs eine tolle Teamarbeit bescheinigt.

Begeisterung über Erfolg in Tondern

Begeisterung klingt bei Ruth Candussi über den SP-Erfolg mit dem Posten des Bürgermeisters der Kommune Tondern für Jørgen Popp Petersen durch. „Jørgen Popp Petersen und Louise Thomsen Terp haben während der vergangenen Jahre eine solide und überzeugende Stadtratsarbeit in der schwierigen Situation nach dem Zerbrechen der Venstre-Fraktion im Tonderner Rathaus geleistet. Sie haben mit der SP eine Alternative für eine neue Ausrichtung der Stadtratspolitik präsentiert. „Das haben die Wählerinnen und Wähler auch so gesehen“, so Ruth Candussi, und sie lobt die Souveränität der neuen SP-Fraktion und des SP-Vorsitzenden in Tondern, Christian Andresen, nach langen und zähen Verhandlungen eine Mehrheit für Jørgen Popp Petersen im neuen Kommunalparlament zu erzielen.

Nehmen und Geben

„Es ist ein Nehmen und Geben nötig, ebenso der Wille zu Zusammenarbeit, dazu waren wir bereit“, so Candussi, und sie weist darauf hin, dass es weiter Versuche gebe, auch die Tønder Liste in die Konstituierung der neuen „Kommunalregierung“ einzubinden. „In Sonderburg haben wir die Wahlziele nicht erreicht, aber Stephan Kleinschmidt und sein Team haben ebenso wie 2017 einen Rieseneinsatz geleistet“, so die SP-Sekretärin zu den Mandatsverlusten in der einwohnerreichsten Kommune Nordschleswigs.

„Stephan Kleinschmidt hat erneut mit einem herausragenden guten Ergebnis bei den persönlichen Stimmen seine Spitzenstellung in Sonderburg untermauern können“, so Ruth Candussi. „In der Kommune Apenrade hätten es gerne ein paar Stimmen mehr für die SP sein können, in Hadersleben haben wir mit 100 Stimmen das SP-Mandat untermauern können“, kommentiert die „SP-Spitzenmanagerin“ den Zuwachs der Partei der deutschen Nordschleswiger auch in den übrigen beiden Kommunen.

Kommunale SP-Teams erfolgreich

„Die SP ist überall sichtbar gewesen“, lobt sie die Einsatzbereitschaft der kommunalen SP-Teams, die bereits vor eineinhalb Jahren mit den Vorbereitungen auf die Wahl im November 2021 begonnen haben. „Lene Neumann Jepsen hat einen riesigen Einsatz für die SP auf dem Gebiet der sozialen Medien geleistet, genauso die SP-Freiwilligen beim Aufhängen der Wahlplakate, Verteilen von Infomaterial, mit Leserbriefen, bei Auftritten in den Orten und bei Wahlveranstaltungen“, fasst Candussi die zurückliegenden Aktivitäten zusammen. Und sie stellt auch fest, dass der digitale „Nordschleswiger“ hervorragend Informationen über den Verlauf des Wahlkampfes, Kandidatinnen- und Kandidatenporträts sowie Themen in den einzelnen Kommunen sowie Wahlanalysen geliefert habe.

Mehr lesen