Coronavirus

Gesundheitsbehörde lädt zu Impfungen ab 12. Geburtstag ein

Einladung zur Impfung kommt ab 12. Geburtstag

Einladung zur Impfung kommt ab 12. Geburtstag

Vejle
Zuletzt aktualisiert um:
In dieser Woche werden in der Region Süddänemark vermehrt Impfdosen der Marke Spikevaks von Moderna verabreicht. Zwei Drittel der gut 75.000 Dosen entfallen aber auf Biontech/Pfizer. Foto: Tim Kildeborg Jensen / Ritzau Scanpix

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Die Region Süddänemark berichtet über weitere Fortschritte beim Schutz der Bevölkerung vor Covid-19: Zum Wochenbeginn waren fast 50 Prozent vollständig geimpft.

Die Region Süddänemark berichtet über eine geringere Anzahl Impfstoffdosen, die in dieser Woche (30. Woche des Jahres 2021) im Vergleich zur Vorwoche in den Impfzentren ihres Zuständigkeitsbereiches zur Verfügung steht. Das betrifft auch die vier nordschleswigschen Kommunen Apenrade (Aabenraa), Hadersleben (Haderslev), Sonderburg (Sønderborg) und Tondern (Tønder). Es werden in dieser Woche insgesamt 75.380 Impfdosen angeliefert.

Mehr Moderna-Vakzine im Einsatz

In der Vorwoche waren es etwas mehr als 100.000. Die 51.480 Impfdosen des Fabrikats Biontech/Pfizer und 23.900 des Fabrikats Spikevaks von Moderna werden für den Schutz von Personen der Altersgruppe 16 bis 64 Jahre vor Covid-19-Infektionen verabreicht. Außerdem werden weitere Einladungen zur Anti-Covid-19-Impfung an Kinder und Jugendliche und/oder deren Eltern verschickt.

„E-boks" im Auge behalten

Die 15-Jährigen und die Eltern der Kinder ab Jahrgang 2009 werden aufgefordert, ihre digitalen Briefkästen („E-boks“) im Auge zu behalten, damit Termine rasch gebucht werden. Die Region erinnert ebenfalls daran, dass die Gesundheitsbehörde inzwischen schwangeren und stillenden Frauen eine Anti-Covid-19-Impfung empfiehlt. Eine Covid-19-Erkrankung während der Schwangerschaft erhöhe das Risiko von Frühgeburten. In der Region Süddänemark mit rund 1,2 Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern hatten zu Beginn dieser Woche 69,6 Prozent der Menschen mindestens eine Impfdosis erhalten, 49,4 Prozent sind fertig geimpft. Allerdings muss die Impfquote weiter gesteigert werden, um die Pandemie eindämmen zu können.

Mehr lesen