Bildung und Beruf

UC Syd bietet ab 28. Juli viele freie Studienplätze an

UC Syd bietet ab 28. Juli viele freie Studienplätze an

UC Syd bietet ab 28. Juli viele freie Studienplätze an

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Das UC Syd bietet in Hadersleben eine ganze Reihe interessanter Studiengänge an. Dazu zählt die Ausbildung zur Lehrerin oder zum Lehrer. Foto: UC Syd

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Alexander von Oettingen setzt als Rektor der Ausbildungsstätte für Schullehrkräfte, Pflegepersonal, Berufe pädagogischer Einrichtungen und für viele weitere Bildungsabschlüsse auf weitere Bewerbungen in zweiter Vergaberunde. Nach Bewerbungsschluss am 5. Juli war ein Minus von 18,8 Prozent bei Anträgen erster Priorität verzeichnet worden.

Nach dem Ende des Bewerbungsverfahrens im Rahmen der landesweiten Studien- und Ausbildungsplatzvergabe am 5. Juli wurde über einen deutlichen Rückgang bei den Anträgen zur Aufnahme ins University College Syd (UC Syd) berichtet.

Bewerbungsrückgang und Optimismus

Besonders das Minus bei den Bewerbungen für eine Krankenpflegeausbildung um 31,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr sorgte für Gesprächsstoff. Insgesamt gab es bei der Zahl der Anträge auf Studienplätze des UC Syd unter anderem in Hadersleben, Apenrade (Aabenraa) für Schullehrkräfte, Pflegepersonal, Berufe in pädagogischen Einrichtungen und für zahlreiche weitere Bildungsabschlüsse einen Rückgang um 18,8 Prozent, wo UC Syd als erste Priorität aufgeführt war.

Wir werden uns mit den Krankenhäusern, Gewerkschaften, den Kommunen und der Region Süddänemark in Gemeinschaft darauf konzentrieren, wie wir das Interesse für ein Studium beispielsweise mit dem Abschluss Krankenpflege steigern können.

Alexander von Oettingen, Rektor UC Syd

Der Rektor des UC Syd, Alexander von Oettingen, ist aber dennoch optimistisch, viele der freien Studienplätze noch besetzen zu können.

Ende Juli läuft endgültige Studienplatzvergabe an

Am Donnerstag, 28. Juli, wird die Übersicht der freien Studienplätze im UC Syd veröffentlicht. Von Oettingen hatte gegenüber „TV Syd“ erklärt, es sei „eine Katastrophe, dass sich viel zu wenige für die im Wohlfahrtsstaat so wichtigen Ausbildungen beworben haben“.

Alexander von Oettingen ist Rektor des UC Syd, das außer in Nordschleswig auch Studienangebote beispielsweise in Esbjerg vorhält. Foto: UC Syd

Forschungsminister Jesper Petersen (Sozialdemokraten) hat bereits zu einem Krisengipfel eingeladen, um nach Auswegen angesichts des Desinteresses nicht nur an Pflegeausbildungen, sondern auch an Lehr- und Erziehungsberufen zu suchen.

Sinkendes Studieninteresse trotz guter Berufschancen

Hintergrund ist die Aussicht auf das Ausscheiden vieler Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den genannten Berufsfeldern aus Altersgründen in den kommenden Jahren. „Historisch gesehen hat UC Syd viele Studierende für die freien Studienplätze interessieren können, auf die wir am 28. Juli hinweisen, das erwarten wir auch dieses Jahr“, so Rektor Alexander von Oettingen.

In Apenrade werden im UC Syd Nachwuchskräfte für die Krankenpflege, aber auch für pädagogische Einrichtungen wie Kindergärten oder Schulfreizeitbetreuung ausgebildet. Foto: UC Syd

Aus dieser Erfahrung ist es auch längst nicht sicher, ob sich beim Unterrichtsbeginn ein solch starker Rückgang bei den Studienanfängerinnen und -anfängern bewahrheitet, wie nach der ersten Bewerbungsrunde befürchtet. „Ich hoffe es nicht, aber wir müssen wohl der Tatsache entgegensehen, dass wir nicht alle unsere Studienplätze besetzen können“, so Alexander von Oettingen.

Negativschlagzeilen beeinflussen Studienwahl

Da es den stärksten Rückgang bei Bewerbungen für Krankenpflege, Sozialberatung, Erzieherinnen und Erzieher, aber auch für die Ausbildung zur Lehrerin oder zum Lehrer gegeben hat, sind dort allerdings auch die Chancen besonders groß, zum Semesterbeginn einen Studienplatz zu erhalten.

Am Standort Hadersleben werden Nachwuchslehrkräfte ausgebildet. Die Abschlüsse werden auch im deutschen Bildungswesen anerkannt. Foto: Jv.dk

Ein Argument für Bewerbungen in diesen Fächern sind auf jeden Fall die guten Jobchancen nach Beendigung der Ausbildung in diesen Fachrichtungen. Beim sinkenden Interesse an der Krankenpflegeausbildung, die in Nordschleswig in Apenrade auf hohem fachlichen Niveau angeboten wird, dürften die vielen Negativschlagzeilen in Verbindung mit dem Krankenschwesternstreik und Berichte über Personalmangel im gesamten Gesundheitsbereich beigetragen haben.

Auch Bewerbungen deutscher Interessenten möglich

„Wir werden uns mit den Krankenhäusern, Gewerkschaften, den Kommunen und der Region Süddänemark in Gemeinschaft darauf konzentrieren, wie wir das Interesse für ein Studium beispielsweise mit dem Abschluss Krankenpflege steigern können“, so von Oettingen. Er fordert Ausbildungswillige dazu auf, sich über die freien Studienplätze beim UC Syd zu informieren, wenn der Traum von bisherigen Studienplänen platzen sollte. Fatal wäre es, gar keine Ausbildung zu beginnen.

Traditionell nehmen auch Bewerberinnen und Bewerber aus Deutschland und anderen Ländern ein Studium am UC Syd auf. Die Abschlüsse werden meist grenzüberschreitend anerkannt.

Mehr lesen