Deutsche Minderheit

Heimatkunde-Exkursion mit Hoyer als Ziel und Thema

Heimatkunde-Exkursion mit Hoyer als Ziel und Thema

Heimatkunde-Exkursion mit Hoyer als Ziel und Thema

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Die 1857 errichtete Mühle ist ein Wahrzeichen Hoyers. Reetgedeckte Marschenhöfe prägen den Ort ebenfalls. Foto: Volker Heesch

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Am Sonnabend, 27. August, lädt die Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft (HAG) zur Tagesfahrt in den geschichtsträchtigen Ort an der Westküste. Thema während der Führung ist auch die aktuelle Ortssanierung.

Die Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft für Nordschleswig (HAG) veranstaltet am Sonnabend, 27. August, ihre zweite diesjährige Tagesfahrt.

Anfahrt in Fahrgemeinschaften möglich

Ziel ist der an die Tonderner Marsch und das Wattenmeer grenzende Ort Hoyer (Højer). Die Vorsitzende der HAG, Gisela Jepsen, Midtsommervej 111, DK 6261 Bredebro, bittet um Anmeldungen per E-Mail giselajepsen@hotmail.dk. Es wird um Überweisung des Teilnahmebetrags in Höhe von 250 Kronen oder 34 Euro auf eines der Konten der HAG bei Anmeldung gebeten. Die Teilnehmenden während der Exkursion sorgen selbst für den Transport nach Hoyer, wo der Treffpunkt um 10.30 Uhr an der örtlichen Kirche ist. Die HAG ist bei der Bildung und Vermittlung von Fahrgemeinschaften behilflich, deshalb wird um Angabe von Telefonnummern bei der Anmeldung gebeten.

Kirche wird besichtigt

Zum Auftakt der Veranstaltung steht eine Besichtigung der mittelalterlichen Hoyeraner Kirche auf dem Programm, es folgt ein Besuch in einem für den Ort typischen Marschenhöfe. Um 12 Uhr gibt es Mittagessen im Restaurant Fruens Vilje am „Marsk Hotel“, das direkt am Marktplatz liegt.

Bis 1927 lief über Hoyer mit dem Hafen Hoyerschleuse der Verkehr von und zur Insel Sylt mit Dampfschiffen. Foto: Archiv Der Nordschleswiger

Während der Tagesfahrt führen die HAG-Vorstandsmitglieder Claus Pørksen und Volker Heesch die HAG-Gruppe durch die Straßen Hoyers und geben dabei Informationen zu Familien, Wirtschaftsleben und Ereignissen in dem einst auch von Handel und Seefahrt geprägten Ort.

Ortssanierung wird erläutert

Thema ist während der Exkursion auch das aktuelle Sanierungsprojekt in Hoyer, das auch Anlass für den Besuch der dänischen Königin am 6. August im Ort ist.

Kaffee und Kuchen an der Mühle

Nach einer Besichtigung der Mühle in Hoyer, in der ein Museum mit Informationen auch über Marschen und Wattenmeer betrieben wird, gibt es Kaffee und Kuchen im Café, das im ehemaligen Wohnhaus der Müllerfamilie eingerichtet ist. Es ist umgeben von einem traditionellen Bauerngarten im Stil des westlichen Nordschleswig.

Auch Gebäude wie die im Heimatschutzstil während der Zugehörigkeit Hoyers zu Deutschland 1906 erbaute Villa Sönnichsen zählen zu den architektonischen Perlen Hoyers, die in den vergangenen Jahren restauriert worden sind. Foto: Volker Heesch

Im Anschluss daran ist ein Besuch an der Wiedauschleuse möglich, wo vom neuen Aussichtsturm das Wattenmeer und der Margrethekoog in Augenschein genommen werden könnrn. An der Wiedauschleuse gibt es außerdem eine kleine Ausstellung und naturkundliche Informationen.

Die Teilnahmebeiträge können auf das HAG-Konto bei der Sydbank, Nr. 7990 1045736, oder auf das Konto bei der Hypo Vereinsbank Flensburg, 81955708 BLZ 200 300 00, IBAN DE 38200300000081955708, eingezahlt werden. Die Teilnahme-Beträge schließen Verpflegung und Museumseintritt ein.

Mehr lesen