Deutsche Minderheit

Das Deutsche Gymnasium für Nordschleswig stellt sich vor

Das Deutsche Gymnasium für Nordschleswig stellt sich vor

Das Deutsche Gymnasium für Nordschleswig stellt sich vor

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Zum Beginn des neuen Schuljahres „verewigt" sich der Jahrgang der neuen Schülerinnen und Schüler am Deutschen Gymnasium für Nordschleswig (DGN) mit einer Erinnerungsplatte an der Schule. Foto: Karin Riggelsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Am Sonnabend, 29. Januar, sind interessierte Schülerinnen und Schüler sowie Eltern persönlich und virtuell zu einem Besuch ins DGN eingeladen. Das Kollegium und die Schülerschaft informieren in Apenrade unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen.

In den kommenden Wochen stehen viele Schülerinnen und Schüler ebenso wie ihre Eltern vor der Entscheidung über den weiteren schulischen oder beruflichen Werdegang.

Am Sonnabend Infos in Apenrade

Wie viele andere weiterführende Schulen im deutsch-dänischen Grenzland stellt sich das Deutsche Gymnasium für Nordschleswig (DGN) bei einem Tag der offenen Tür allen Interessierten vor. Am Sonnabend, 29. Januar, findet in der Schule mit der Adresse Svinget 26 in 6200 Apenrade (Aabenraa) in der Zeit von 10 bis 13 Uhr ein Tag der offenen Tür statt. „Die Besucherinnen und Besucher können persönlich zur Veranstaltung kommen. Es ist aber auch möglich, sich virtuell über die Homepage des DGN während der Veranstaltung zuzuschalten“, berichtet Ines Muche, die innerhalb des Schulkollegiums für die Organisation des Tages der offenen Tür zuständig ist. Anmeldungen werden unter kontakt@deutschesgym.dk entgegengenommen.

Die Absolventinnen und Absolventen des DGN, auf dem Foto die Abschlussfeier 2021 in der Aula der Schule, glänzen durch gute Leistungen im landesweiten Vergleich. Die hohe Unterrichtsqualität ist ein Markenzeichen des Gymnasiums (Archivfoto). Foto: Volker Heesch

„Interessierte können aber auch kurzfristig persönlich in unsere Schule kommen“, so Ines Muche. Sie erläutert, dass während der Veranstaltung die Corona-Schutzmaßnahmen eingehalten werden müssen. „Es gilt die Maskenpflicht, ein Corona-Pass ist erforderlich, und es können zusätzlich Selbsttests am Eingang der Schule durchgeführt werden“, so die Lehrerin. Während des Infotages sind Gespräche mit dem komplett anwesenden Kollegium, aber auch mit Schülerinnen und Schülern möglich. „Wir haben unsere Schülerbotschafter dabei, Einzelgruppen können sich in der ganzen Schule umsehen“, berichtet Ines Muche.

Einblick in den Schulalltag

Während des Tages der offenen Tür wird ein kurzer Film über das DGN für neue Schülerinnen und Schüler gezeigt. Die Unterrichtsinhalte und Wahlmöglichkeiten während des dreijährigen Unterrichts bis zum Abitur – es umfasst am DGN den deutschen und den dänischen Abschluss – und Arbeitsgemeinschaften wie die Theater AG oder die Schul-Band stellen sich vor.

Die Theater-AG des DGN ist bekannt für ihre tollen Aufführungen. Auf dem Foto eine Szene aus dem Jahr 2021 (Archivfoto). Foto: Karin Riggelsen

Das DGN hat während der vergangenen Jahre stets durch gute Notendurchschnitte im landesweiten Vergleich der Gymnasien auch in den dänischen Medien Aufmerksamkeit gefunden. „Aktuell ist das DGN besonders attraktiv für Zuzügler in Nordschleswig“, berichtet Ines Muche vor dem Hintergrund des großen Interesses von Familien aus Deutschland, sich nördlich der Grenze in Dänemark niederzulassen.

Dänisch-Sprachförderung im Programm

Im DGN gibt es die Möglichkeit für Schülerinnen und Schüler, die noch nicht über dänische Sprachkenntnisse verfügen, mithilfe spezieller Angebote rasch die Sprache zu erlernen. Vorgestellt werden auch die Räumlichkeiten des Internatsbetriebs des DGN und die örtlichen Freizeitangebote im direkt an der Küste gelegenen Apenrade.

Mehr lesen