Gesundheit

Regionsrat: Neues Herzambulatorium in Tondern

Regionsrat: Neues Herzambulatorium in Tondern

Regionsrat: Neues Herzambulatorium in Tondern

Vejle
Zuletzt aktualisiert um:
Im Tonderner Krankenhaus, in dem viele ambulante Behandlungen angeboten werden, können künftig auch Herzpatientinnen und -patienten Hilfe bekommen. Foto: Sygehus Sønderjylland

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Der Regionsrat Süddänemark hat auf seiner Sitzung am Montag außer der in der Wiedaustadt eine weitere kardiologische Behandlungsstätte in Nyborg beschlossen.

Der Regionsrat Süddänemark hat auf seiner Sitzung am Montag grünes Licht für die Einrichtung zweier neuer kardiologischer Ambulatorien gegeben.

1,5 Millionen werden investiert

Es wurden 1,5 Millionen Kronen bewilligt, um neue Behandlungsangebote für Herzpatientinnen und -patienten zu schaffen, die bisher zu Untersuchungen oft weite Anfahrten in Fachkliniken unternehmen mussten. Künftig können in Tondern (ab 1. November) und Nyborg (ab 1. Juli), wo die neuen Ambulatorien platziert werden, unter anderem aufwändigere Herzuntersuchungen und auch Blutdrucksmessungen mit Apparaten, die 24 Stunden den Blutdruck messen, vorgenommen werden. Es werden für die Aufgaben in Tondern und Nyborg jeweils Fachkräfte der Krankenhäuser in Apenrade (Aabenraa) und Svendborg in die Ambulatorien entsandt. Bereits 2019 hatten der Verband der Regionen und der Verband der Herzpatientinnen und -patienten, „Hjerteforeningen“, eine Initiative für mehr wohnortnahe Herzbehandlungen gestartet.

Verbesserungen für Hunderttausende

„Für 100.000 Bürgerinnen und Bürger in Süddänemark, die an Herzerkrankungen leiden, wird es jetzt einfacher, ein Krankenhaus zu besuchen, und ihnen werden teilweise stundenlange Anfahrten erspart“, so die Regionsratsvorsitzende Stephanie Lose (Venstre) nach der Entscheidung des Regionsparlaments. Auch die Vorsitzende des Gesundheitsausschusses im Regionsrat, Mette With Hagensen (Soz.) würdigt die Entscheidung für die neuen Behandlungsangebote. „Der Herzplan der Region bringt weitere Initiativen auf dem Gebiet der Kardiologie auf den Weg“, so With Hagensen.

Auch Hadersleben hat Aussicht auf Herzambulatorium

Außer der Einrichtung der neuen ambulanten Kliniken, die 1,3 Millionen Kronen kostet, muss die Region Betriebskosten von jährlich 300.000 Kronen finanzieren. Es ist im Gespräch, ein ähnliches Ambulatorium wie in Tondern und Nyborg auch in Hadersleben (Haderslev) einzurichten.

Mehr lesen